-5°

Montag, 30.11.2020

|

zum Thema

Fernsehkoch Rosin: 30 Prozent der Gastronomen werden schließen

In einem Interview spricht der bekannte Gastronom über den Lockdown - 06.11.2020 16:38 Uhr

Frank Rosin macht wieder in der Kochshow The Taste auf Sat.1 mit. Dort brach er in Tränen aus, weil die Gruppe aneinander gewachsen ist. Für die Branche prognostiziert er Einbrüche aufgrund des Lockdowns. 

06.11.2020 © Clarissa Schreiner/SAT.1, dpa


Düstere Zeiten für Gastronomen. Zum zweiten Mal in diesem Jahr müssen sie pandemiebedingt ihre Restaurants und Kneipen zusperren. Lieferdienste und Abholmöglichkeiten sind erlaubt. Nicht jeder kann davon profitieren. Für schwierig hält die Lage auch Frank Rosin, der vor allem für private Fernsehsender vielfach im Einsatz ist: als Juror in The Taste oder als Ordnungsmacher in Rosins Restaurants. Verständnis für den Lockdown hat er trotzdem, wie er im Interview mit dem Mediendienst teleschau sagt. Denn das Virus verbreite sich über Kontakte.

Bilderstrecke zum Thema

10 Dinge, die Sie noch nicht über Karpfen wussten

Jeder kennt sie, viele essen sie: Karpfen. Doch wussten Sie auch, dass die Tiere zu einer Gefahr für Angler werden können und einen internationalen Skandal ausgelöst haben? Wir haben zehn unbekannte Fakten über den beliebten Speisefisch zusammengetragen.


Dennoch sollten, seiner Meinung nach, viele Gastronomen die Chance nutzen und sich sowie ihren Betrieb verändern - gerade, falls der Lockdown verlängert werde oder die Krise uns noch lange Zeit begleite. Es gebe gerade in diesen Zeiten für viele Betriebe "unter Einhaltung der notwendigen Hygienemaßnahmen viel Spielraum für unternehmerische Maßnahmen", meint der 54-Jährige. Er persönlich halte nichts von Panikmache und Polemik.


Hier geht es zu unserem Gastro-Guide und unseren Gastro-Artikeln.


Auf die Frage, wie viele Restaurants die Krise nicht überleben werden, antwortet Rosin: "Es ist schwer zu sagen. Ich glaube, wir werden danach mindestens 30 Prozent weniger Restaurants haben" - bezogen auf das gesamte Bundesgebiet. Um langfristig trotz oder in der Krise überleben zu können, sagt er, dass es wichtig sei, extrem stark zu sein, neue Ideen zu entwickeln und sich auch von Kollegen etwas abzuschauen.


Franken ist die Heimat des Bieres. Kein Wunder, denn die Region wartet mit der höchsten Brauereidichte Europas auf. Rund 300 Brauereien in Mittel-, Ober- und Unterfranken schaffen eine einzigartige Biervielfalt.
Alle Neuigkeiten und Wissenswertes zum fränkischen Bier finden Sie auch in der Facebook-Gruppe Wir lieben Bier aus Franken.
In unserem Brauerei-Guide können Sie herausfinden, wer Ihre Lieblings-Biersorte ausschenkt.

5

5 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Essen & Trinken