29°

Sonntag, 25.08.2019

|

Coole Tipps vom Eisfachschulen-Leiter

Natur-Eis im „Dolomiddi“ - 17.04.2012 11:35 Uhr

Eis-Koryphäe zu Gast in Laufamholz: Uwe Koch mit den Inhaberinnen des „Dolomiddi“, Marianne Heinl (Mitte) und Kerstin Raum. © privat


Denn cremig soll es sein — und vor allem natürlich: „Wir verwenden keine Fertigmischungen“, verspricht Marianne Heinl. Ausschließlich frische Zutaten stecken im Eis. Eine Handvoll Sorten haben Heinl und Mitinhaberin Kerstin Raum bereits zubereitet: Basilikum-Eis, Mango-Ingwer, daneben Klassiker wie Schokolade und Erdbeere.

In sanften Pastellfarben locken sie hinter der Theke. „Würden einen die Farben dagegen anspringen, wären Farbstoffe drin“, erklärt Uwe Koch. Und darauf verzichten die Inhaberinnen bewusst. „Nur mit dieser Qualität können neue Eisdielen gegen die Konkurrenz punkten“, sagt Koch.

Bei einem Glas Rotwein auf dem Balkon waren die Hersbruckerinnen auf die Idee gekommen, eine Eisdiele zu eröffnen. In Laufamholz fanden sie das passende Ladengeschäft. Getauft haben sie es im besten Fränkisch auf „Dolomiddi“. Vom natürlichen Ansatz der Besitzerinnen profitiert übrigens auch der Geldbeutel der Kunden: Weil die frischen Zutaten im Einkauf günstiger sind als Fertigmischungen, kostet die Kugel Eis sogar nur 80 Cent.

Mehr Informationen über die Eisdiele Dolomiddi in unserer Rubrik Essen und Trinken! 

mak

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Gastro-Guide