11°

Mittwoch, 16.10.2019

|

zum Thema

Im "Kaffeehausladen" wechselt die Besitzerin

RoseMarie Bayer übergibt an ihre Mitarbeiterin - 12.09.2019 15:35 Uhr

Inhaberin RoseMarie Bayer (links) übergibt ihr Cafe an ihre Mitarbeiterin Kati Wißmeier. © Anestis Aslanidis


Antiquitäten, ein Klavier, guter Kaffee und leckere Kuchen: Der Vergleich mit einem alten Wiener Kaffeehaus ist ganz richtig und auch von RoseMarie Bayer so gewollt: "Meine böhmisch-wienerischen Wurzeln sind deutlich erkennbar!" Fast 14 Jahre ist es her, dass Bayer bei einem Abendspaziergang auf den leerstehenden Laden in dem Gründerzeit-Haus in der Wielandstraße stieß und sofort wusste, dass sie hier etwas ganz Besonderes eröffnen möchte. Zunächst dachte sie an eine Galerie, entschied sich dann aber doch für eine Art Kolonialwarenladen mit Café-Bereich. Bis heute kann man im "Kaffeehausladen" nicht nur hervorragend frühstücken oder Kuchen essen - unbedingt die Buchteln mit Pflaumenmus-Füllung probieren! - sondern auch kulinarische Geschenke erstehen. 

Der Kaffee wird ohne Filterpapier oder sonstige Hilfsmittel in der sogenannten "Karlsbader Kanne" zubereitet. Genauso aber gibt es Cappuccino und Co. sowie selbst gebackene Kuchen. Das Frühstücksangebot ist legendär und muss vorbestellt werden, weil alles frisch auf den Tisch kommt. Und so soll es auch bleiben, wenn RoseMarie Bayer nun doch in den Ruhestand geht. Und an ihre langjährige Mitarbeiterin Kati Wißmeier "mit einem lachenden und einem tränenden Auge" übergibt.

Mehr Informationen über den "Kaffeehausladen in St. Johannis" in unserer Rubrik Essen und Trinken!

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Gastro-Guide