Sonntag, 08.12.2019

|

zum Thema

Neue "BierZeit" an der Mauthalle

Von Franken bis Belgien: Craft Beer aus kleinen Brauereien - 30.10.2019 06:00 Uhr

Sie hat zusammen mit Christoph Ravenstein das "BierKontor" übernommen und die "BierZeit" daraus gemacht: Bier-Sommeliere Ulrike Schäfer. © Roland Fengler


Solche "Bierläden" gibt es auch in Nürnberg immer mehr. Die "Bierothek" in der Äußeren Laufer Gasse 6 zum Beispiel, das "Bierwerk" am Unschlittplatz 9, oder natürlich das "Landbierparadies", Galgenhofstraße 60.

An der Mauthalle hatte Biersommelier Markus Böhm sein "BierKontor", das er nun in neue Hände gab – in die der Biersommeliere Ulrike Schäfer und ihres Partners Christoph Ravenstein. Die beiden haben aus dem "BierKontor" nun die "BierZeit" gemacht und verkaufen weiterhin feine, kleine Biere. Darunter auch ihr eigenes "Ravenkraft", das derzeit drei Sorten umfasst und manchem ein Begriff durch das alljährliche "Bierfest" ist.

Auf Franken liegt ganz klar der Schwerpunklt, man findet bekannte Flaschen aus den Brauereien wie Nikl oder Hertl sowie die Nürnberger NBG und Veto, aber auch jede Menge Spezialitäten, von Pale Ales bis Fruchtbieren aus Belgien.

Doch Ulrike Schäfer mag es gerne ganzheitlich: Sie bietet diverse Seminare, zum Beispiel eines in Kooperation mit dem Restaurant "Estragon", das ein Menü mit den passenden Bieren zusammenbringt. Neugierige sind immer donnerstags von 19 bis 20 Uhr zu "Open Bottle – Open Door" eingeladen, bei der man vier Biere ab 1,50 Euro verkostet. Und weil man Bier  als Schönheitselixier für die Haare verwenden kann, gibt es in der "BierZeit" auch Bierhaarseife.

Mehr Informationen über "Ravenkraft BierZeit" in unserer Rubrik Essen und Trinken!

4

4 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Gastro-Guide