"Phuangtong": Thailändische Küche in der Fränkischen Schweiz

28.10.2019, 10:09 Uhr
Phuangtong Zimmermann (links) hat sich ihren Traum erfüllt und in Hohenschwärz das

Phuangtong Zimmermann (links) hat sich ihren Traum erfüllt und in Hohenschwärz das "Phuangtong" eröffnet. © Roland Huber

Zur Vorspeise die Sieben, Tom Kha Gai und zum Hauptgang Pad Ga-Prau mit scharf: Dass sich Phuangtong Zimmermann im Epizentrum oberfränkischer Bierkultur, mitten am Fünf-Seidla-Steig in Hohenschwärz, mit einem typisch thailändischen Restaurant selbstständig gemacht hat, mag auf den ersten Blick durchaus verwundern. 

Denn Kokosmilch-Suppe mit Hühnerfleisch und Galgant, gebratenes Gemüse mit Chili, Sprossen und Basilikum und gebackene Banane zum Nachtisch sind nicht unbedingt die Klassiker auf der fränkischen Speisekarte.

Und wahrscheinlich liegt genau hier das Geheimnis der emsigen 47-Jährigen, die sich im ehemaligen "Buchwaldstüberl" am Rande von Hohenschwärz im Landkreis Forchheim den Traum vom eigenen Restaurant erfüllte. Seit 2015 ist Zimmermann Wirtin, Köchin und Eigentümerin ihres eigenen Lokals, das auch ihren Vornamen "Phuangtong" trägt.

Bei vielen ihrer Gäste komme mit dem Probieren auch der Geschmack, erzählt Zimmermann, die in ihrer Küche in mehreren Woks gleichzeitig die Glasnudeln schwenkt. Und weil das mit dem Chili für den fränkischen Gaumen so eine Sache ist, bietet sie verschiedene Schärfe-Grade an. "Europäisch scharf" hat für die fränkische Zunge das passende Maß an Schärfe, die Mutigeren wagen sich an "thai-scharf", das durchaus die Schweißperlen auf die Stirn treibt und die Nase triefen lässt.

Der Renner sind die hausgemachten Frühlingsrollen. Bis zu 200 Stück rollt Zimmermann mit ihrer Küchenmannschaft pro Wochenende. Gegen den Flüssigkeitsverlust gibt es unter anderem Singha Bier, aber auch Weine, und Alkoholfreies.

50 Plätze hat das Lokal im Innenbereich, im Garten finden ebenso viele hungrige Besucher Platz. Unter der Woche wird auch der Mittagstisch gerne genutzt, unter anderem auch von Berufstätigen aus der Umgebung zum Mitnehmen.

Mehr Informationen über das "Phuangtong" in unserer Rubrik Essen und Trinken!

Keine Kommentare