18°

Mittwoch, 12.08.2020

|

zum Thema

Stullen in Wohnzimmer-Atmosphäre bei "Opa Helmut"

Sarah Jacobson hat ein kleines Café am Nürnberger Webersplatz eröffnet - 18.12.2019 08:47 Uhr

Das Café ist tatsächlich eine Hommage an ihren Opa Helmut, ohne den das alles gar nicht möglich gewesen wäre, sagt Inhaberin Sarah Jacobson.

© Michael Matejka


Versunken in einem gemütlichen Sitzkissen, eine Tasse duftenden Kaffee in der Hand und auf dem Teller ein saftiges Stück Kuchen, das gerade aus dem Ofen kam. Man hat Zeit. Zeit zum Plaudern, Zeit für Brettspiele, Zeit, um das miese Wetter durchs Fenster zu beobachten, während einen Opa fragt, ob man ein bisschen Sahne auf den lauwarmen Kuchen möchte.

Für jeden, der sich an dieses Gefühl im Wohnzimmer der Großeltern zurücksehnt, gibt es eine gute Nachricht: "Opa Helmut" ist da! Das neue Café am Webersplatz 5 in Nürnberg, unweit vom Tucherschloss. "Das Café ist tatsächlich eine Hommage an meinen Opa Helmut, ohne den das hier alles gar nicht möglich gewesen wäre", sagt Inhaberin Sarah Jacobson. "Ich möchte einen Platz schaffen, an dem man es sich mit Freunden in Wohnzimmeratmosphäre einfach gut gehen lassen kann."

Über zwei Jahre suchte die gebürtige Nürnbergerin, die eigentlich aus der Marketingbranche kommt, eine Location, die sich in einen solchen Ort verwandeln lässt. "Als ich den Laden gesehen habe, war es Liebe auf den ersten Blick!" Fast unscheinbar befindet sich "Opa Helmut" hinter dem Willstätter-Gymnasium in der schmalen Gasse Richtung Egidienkirche, zuvor gab es hier "Hot Taco".

"Birnenliebe"

Innen kann man es sich auf der Sitzbank am großen Schaufenster gemütlich machen oder an einem der Holztische Platz nehmen. "Opa Helmuts" Wohnzimmer ist mit rund 15 Sitzplätzen klein, aber fein. Kein altmodischer Schnickschnack, sondern grauer Betonboden, hippe Pendelleuchten und puristische Deko. Hinter der Theke wird Cappuccino (3,10 Euro) und Co. mit Kaffee von der Rösterei Machhörndl kredenzt und "Opas Stullen" werden zubereitet.

Opa Helmuts Wohnzimmer ist mit rund 15 Sitzplätzen klein, aber fein.

© Michael Matejka


Denn zum großelterlichen Wohnzimmerflair gehören für Jacobson definitiv auch liebevoll belegte Brote. Da der Opa mit der Zeit geht, erwartet einen nicht etwa die schnöde Schinken- Käse-Semmel, sondern "Birnenliebe" mit Brot, Birne, Walnüssen, Frischkäse, Brie, Honig und Kresse (4,50 Euro) oder eine vegane Variante mit Hummus, Avocado, Tomaten, Nüssen und Schnittlauch (4,50 Euro).

Ein richtiges Opa-Wohnzimmer besteht aber nicht nur aus Kaffee und Stullen. Der Dienstag und der Mittwoch sollen künftig unter dem Motto "Opa lädt ein" stehen – nämlich zu Spielabenden, Workshops sowie Frauen- und Männerabenden. Ob man also eine Runde Monopoly spielen, mit den Freundinnen den Bachelor gucken, einen Workshop zu Handlettering halten oder mit den Kumpels Gin verkosten möchte, "Opa Helmut" soll der Ort dafür sein.

"Für diese Abende will ich aber kein starres Konzept vorgeben, das soll sich mit den Gästen zusammen entwickeln. Ich stehe noch ganz am Anfang", freut sich Jacobson. Wer sich für einen Spielabend anmelden möchte, kann das vor Ort oder über Facebook und Instagram.

Mehr Informationen über das "Opa Helmut" in unserer Rubrik Essen und Trinken!

Alexander Necker

2

2 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Gastro-Guide