Neue Café-Weinbar in Gostenhof

21.3.2016, 07:38 Uhr
Stolzer Besitzer der neuen Wein-Bar

Stolzer Besitzer der neuen Wein-Bar "Achtzehn97" in Gostenhof: Hendrik Biehl hat für seinen Traum seinen Job als IT-Fachmann an den Nagel gehängt. © Thomas Correll

Mitten in Gostenhof, schräg gegenüber vom "Café Mainheim" und vom "Hempels", warten hinter hohen Fenstern diverse Weine, ein paar Kleinigkeiten wie Croustades mit diversen Cremes (ab 3,20 Euro) oder "Schokoschock" (3,20 Euro), "das ist quasi Schokolade pur als Törtchen", erklärt Biehl. Der IT-Experte hat seinen Job für den Traum vom eigenen Café an den Nagel gehängt, das Haus in der Gostenhofener Hauptstraße zusammen mit Markus Heusch gekauft und sensibel saniert.

Dabei kam zum Beispiel eine Stuckdecke zum Vorschein oder ein alter Holzboden, den die Inhaber in das moderne Ambiente integriert haben. Alt und Neu, Sandstein und schlammfarbene Wände, Backsteinmauer und großer Kamin ergänzen sich perfekt und schaffen eine Atmosphäre zum Wohlfühlen und Sitzenbleiben-Wollen. Erst einmal sieht Hendrik Biehl das "Achtzehn97" - das Baujahr des Hauses - als Weinbar, in der man sowohl offene (0,15 l ab 3,90 Euro) als auch Flaschenweine ab 14 Euro bestellen kann.

Weinseminare und -proben sollen das Angebot künftig ergänzen. Und im Sommer lockt dann eine Terrasse rund ums Haus. "Wir werden uns immer wieder verändern", verspricht Biehl.

Mehr Informationen über das "Achtzehn97" in unserer Rubrik Essen und Trinken!

Keine Kommentare