Spargel und Rhabarber

Saisonkalender: Dieses Obst und Gemüse ist im April angesagt

6.4.2022, 09:00 Uhr
Spargel ist ausgesprochen gesund. Er besteht zu 93 Prozent aus Wasser, zu etwa zwei Prozent aus Proteinen, etwa vier Prozent sind Kohlenhydrate und nur 0,2 Prozent sind Fette. Spargel hat somit nur 150 Kalorien pro Kilogramm.
1 / 20
Freilandanbau: Spargel

Spargel ist ausgesprochen gesund. Er besteht zu 93 Prozent aus Wasser, zu etwa zwei Prozent aus Proteinen, etwa vier Prozent sind Kohlenhydrate und nur 0,2 Prozent sind Fette. Spargel hat somit nur 150 Kalorien pro Kilogramm. © Daniel Karmann/dpa

Lauch ist eine sehr gute Vitamin-C-Quelle, enthält Folsäure, reichlich Ballaststoffe und mehr Eiweiß als Zwiebeln.
2 / 20
Freilandanbau: Lauch

Lauch ist eine sehr gute Vitamin-C-Quelle, enthält Folsäure, reichlich Ballaststoffe und mehr Eiweiß als Zwiebeln. © Pixabay

Der Gemeine Rhabarber stärkt das Immunsystem mit einer geballten Ladung Vitamin C. Er verbessert die Blutdruckwerte, supportet die Gesundheit des Herzens und baut Muskeln mit auf. Fitnessfans schätzen die rosaroten Stangen, weil sie gleichzeitig absolut kalorienarm sind.
3 / 20
Freilandanbau: Rhabarber

Der Gemeine Rhabarber stärkt das Immunsystem mit einer geballten Ladung Vitamin C. Er verbessert die Blutdruckwerte, supportet die Gesundheit des Herzens und baut Muskeln mit auf. Fitnessfans schätzen die rosaroten Stangen, weil sie gleichzeitig absolut kalorienarm sind. © pixabay/Mike Goad

Spinat ist ein kalorienarmes Gemüse, das reich an den Vitaminen der B-Gruppe sowie Vitamin C ist, außerdem hat er einen hohen Beta-Carotin-Gehalt.
4 / 20
Freilandanbau: Spinat

Spinat ist ein kalorienarmes Gemüse, das reich an den Vitaminen der B-Gruppe sowie Vitamin C ist, außerdem hat er einen hohen Beta-Carotin-Gehalt. © Pixabay

Zwiebeln haben einen hohen Wasseranteil, kaum Fett und somit einen geringen Kaloriengehalt. Sie liefern unterschiedliche Vitamine und Mineralstoffe wie z.B. Vitamine der B-Gruppe, Vitamin C, Kalium und Selen.
5 / 20
Freilandanbau: Zwiebeln

Zwiebeln haben einen hohen Wasseranteil, kaum Fett und somit einen geringen Kaloriengehalt. Sie liefern unterschiedliche Vitamine und Mineralstoffe wie z.B. Vitamine der B-Gruppe, Vitamin C, Kalium und Selen. © Pixabay

Chicorée ist gerade wegen seiner Bitterstoffe sehr gesund, denn diese sind gut für Verdauung, Stoffwechsel und Kreislauf. Er ist reich an Kalium, Folsäure und Zink, liefert auch die Vitamine A, B und C. Außerdem haben 100 Gramm Chicorée nur 16 Kilokalorien.
6 / 20
Geschützter, unbeheizter Anbau: Chicorée

Chicorée ist gerade wegen seiner Bitterstoffe sehr gesund, denn diese sind gut für Verdauung, Stoffwechsel und Kreislauf. Er ist reich an Kalium, Folsäure und Zink, liefert auch die Vitamine A, B und C. Außerdem haben 100 Gramm Chicorée nur 16 Kilokalorien. © Pixabay

Der Feldsalat zählt zu den gesündesten Salatsorten überhaupt, denn er erhält eine Vielzahl an Vitaminen und Nährstoffen. Der Gehalt an Vitamin C übersteigt den im Kopfsalat um das Dreifache. Der Feldsalat ist jedoch nicht nur eine wahre Vitamin- und Nährstoffbombe, er enthält zudem auch kein Fett und hat gerade einmal 14 kcal pro 100 Gramm. Neben Vitamin C enthält er auch noch Vitamin E, Vitamin B1, Vitamin B2, und Vitamin B6. Besonders zu erwähnen sind zudem auch die Mineralstoffe wie Eisen, Magnesium, Kalzium, Zink und Kalium.
7 / 20
Geschützter, unbeheizter Anbau: Feldsalat

Der Feldsalat zählt zu den gesündesten Salatsorten überhaupt, denn er erhält eine Vielzahl an Vitaminen und Nährstoffen. Der Gehalt an Vitamin C übersteigt den im Kopfsalat um das Dreifache. Der Feldsalat ist jedoch nicht nur eine wahre Vitamin- und Nährstoffbombe, er enthält zudem auch kein Fett und hat gerade einmal 14 kcal pro 100 Gramm. Neben Vitamin C enthält er auch noch Vitamin E, Vitamin B1, Vitamin B2, und Vitamin B6. Besonders zu erwähnen sind zudem auch die Mineralstoffe wie Eisen, Magnesium, Kalzium, Zink und Kalium. © Bernd Wüstneck/dpa

Champignons enthalten neben essenziellen Aminosäuren  die Vitamine K, D, E sowie verschiedene B-Vitamine. An Mineralstoffen sind vor allem Kalium, Eisen und Zink zu nennen.
8 / 20
Geschützter, unbeheizter Anbau: Champignons

Champignons enthalten neben essenziellen Aminosäuren  die Vitamine K, D, E sowie verschiedene B-Vitamine. An Mineralstoffen sind vor allem Kalium, Eisen und Zink zu nennen. © Pixabay

Blumenkohl enthält neben einer reichhaltigen Menge an Ballaststoffen auch eine Vielzahl an Vitaminen und Nährstoffen. Darunter auch eine hohe Menge des wichtigen Vitamins C.
9 / 20
Geschützter, unbeheizter Anbau: Blumenkohl

Blumenkohl enthält neben einer reichhaltigen Menge an Ballaststoffen auch eine Vielzahl an Vitaminen und Nährstoffen. Darunter auch eine hohe Menge des wichtigen Vitamins C. © Pixabay

Radieschen sind sehr kalorienarm und liefern eine beachtliche Menge einiger gesunder Mikronährstoffe. Hierzu zählen Vitamin C, Vitamin K sowie Eisen.
10 / 20
Geschützter, unbeheizter Anbau: Radieschen

Radieschen sind sehr kalorienarm und liefern eine beachtliche Menge einiger gesunder Mikronährstoffe. Hierzu zählen Vitamin C, Vitamin K sowie Eisen. © Patrick Seeger/dpa

Bärlauch liefert viel Vitamin C zudem enthält er die Mineralstoffe Kalium, Kalzium und Eisen. Der typische Geschmack und Geruch kommt durch das enthaltene ätherische Öl mit seinen flüchtigen Schwefelverbindungen zustande.
11 / 20
Geschützter, unbeheizter Anbau: Bärlauch

Bärlauch liefert viel Vitamin C zudem enthält er die Mineralstoffe Kalium, Kalzium und Eisen. Der typische Geschmack und Geruch kommt durch das enthaltene ätherische Öl mit seinen flüchtigen Schwefelverbindungen zustande. © Pixabay

Der Kopfsalat ist in unserer Küche ein Dauerbrenner. Er hat kaum Kalorien, dafür aber Folsäure. Unter anderem enthält er auch Zitronen- und andere Säuren. Das sorgt für frischen Geschmack. Daneben kommen Vitamin C, Folsäure und Beta-Carotin, das Provitamin A, in ihm vor. Der Körper kann es in Vitamin A umwandeln, das zum Beispiel für das Sehen wichtig ist. Lange hält der Kopfsalat aber nicht frisch, deswegen solltest Du ihn fix als Garnitur oder Salat auf den Tisch bringen.
12 / 20
Geschützter, unbeheizter Anbau: Kopfsalat

Der Kopfsalat ist in unserer Küche ein Dauerbrenner. Er hat kaum Kalorien, dafür aber Folsäure. Unter anderem enthält er auch Zitronen- und andere Säuren. Das sorgt für frischen Geschmack. Daneben kommen Vitamin C, Folsäure und Beta-Carotin, das Provitamin A, in ihm vor. Der Körper kann es in Vitamin A umwandeln, das zum Beispiel für das Sehen wichtig ist. Lange hält der Kopfsalat aber nicht frisch, deswegen solltest Du ihn fix als Garnitur oder Salat auf den Tisch bringen. © Pixabay

Kartoffeln sind reich an Kohlenhydraten, Eiweiß, Kalium, Magnesium und Eisen. Sie bestehen zu 80 Prozent aus Wasser und sind deshalb kalorienarm. Auch die Vitamine B1, B2 und C stecken reichlich in der Knolle. Pellkartoffeln enthalten mehr Kalium als beispielsweise gekochte Möhren oder Kürbis.
13 / 20
Lagerware: Kartoffeln

Kartoffeln sind reich an Kohlenhydraten, Eiweiß, Kalium, Magnesium und Eisen. Sie bestehen zu 80 Prozent aus Wasser und sind deshalb kalorienarm. Auch die Vitamine B1, B2 und C stecken reichlich in der Knolle. Pellkartoffeln enthalten mehr Kalium als beispielsweise gekochte Möhren oder Kürbis. © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Das Wurzelgemüse enthält viele Kohlenhydrate und ist somit der ideale Sattmacher. Außerdem enthält die Pastinake ätherische Öle und hat eine antibakterielle Wirkung. Sie steckt voller Vitamin C und D und Mineralstoffen wie Kalzium und Phosphor.
14 / 20
Lagerware: Pastinaken

Das Wurzelgemüse enthält viele Kohlenhydrate und ist somit der ideale Sattmacher. Außerdem enthält die Pastinake ätherische Öle und hat eine antibakterielle Wirkung. Sie steckt voller Vitamin C und D und Mineralstoffen wie Kalzium und Phosphor. © Pixabay

Die Haselnuss ist reich an B-Vitaminen und Vitamin E. Vitamin B7 zum Beispiel ist wichtig für das Haarwachstum, zahlreiche Stoffwechselprozesse sowie das Nervensystem.

Auch Walnüsse sind als Lagerware erhältlich.
15 / 20
Lagerware: Haselnüsse

Die Haselnuss ist reich an B-Vitaminen und Vitamin E. Vitamin B7 zum Beispiel ist wichtig für das Haarwachstum, zahlreiche Stoffwechselprozesse sowie das Nervensystem. Auch Walnüsse sind als Lagerware erhältlich. © Pixabay

Sellerie liefert unter anderem Vitamin C, Vitamin K, Beta-Carotin sowie reichlich Kalium, welches neben Natrium und Chlorid zu den wichtigsten Elektrolyten des Körpers gehört. Er ist besonders kohlenhydrat- sowie fettarm und hat dabei kaum Kalorien.
16 / 20
Lagerware: Knollensellerie

Sellerie liefert unter anderem Vitamin C, Vitamin K, Beta-Carotin sowie reichlich Kalium, welches neben Natrium und Chlorid zu den wichtigsten Elektrolyten des Körpers gehört. Er ist besonders kohlenhydrat- sowie fettarm und hat dabei kaum Kalorien. © Pixabay

Wirsing enthält genau so viel Vitamin C wie eine Zitrone. Das Vitamin ist unter anderem für den Aufbau des Bindegewebes wichtig. Daneben liefert Wirsing Folsäure und Ballaststoffe. In dem Gemüse finden sich weniger Senföle als zum Beispiel im Weißkohl, weshalb es zarter schmeckt.
17 / 20
Lagerware: Wirsing

Wirsing enthält genau so viel Vitamin C wie eine Zitrone. Das Vitamin ist unter anderem für den Aufbau des Bindegewebes wichtig. Daneben liefert Wirsing Folsäure und Ballaststoffe. In dem Gemüse finden sich weniger Senföle als zum Beispiel im Weißkohl, weshalb es zarter schmeckt. © Pixabay

Äpfel enthalten Folsäure und Vitamin C – der Gehalt ist dabei abhängig von der Sorte. Äpfel enthalten außerdem viele Mineralstoffe wie Kalium, Eisen, Magnesium oder Kalzium sowie sekundäre Pflanzenstoffe. Die Pektine des Apfels und Cellulose sind Ballaststoffe und sorgen damit für eine gute Sättigung und Verdauung.
18 / 20
Lagerware: Äpfel

Äpfel enthalten Folsäure und Vitamin C – der Gehalt ist dabei abhängig von der Sorte. Äpfel enthalten außerdem viele Mineralstoffe wie Kalium, Eisen, Magnesium oder Kalzium sowie sekundäre Pflanzenstoffe. Die Pektine des Apfels und Cellulose sind Ballaststoffe und sorgen damit für eine gute Sättigung und Verdauung. © Pixabay

Rotkohl enthält eine große Menge an Vitamin C und liefert einige wichtige Mineralstoffe wie Kalium, Calcium und Eisen. Dabei reichen 200 Gramm Rotkohl schon aus, um den empfohlenen Tagesbedarf an Vitamin C zu decken.
19 / 20
Lagerware: Rotkohl

Rotkohl enthält eine große Menge an Vitamin C und liefert einige wichtige Mineralstoffe wie Kalium, Calcium und Eisen. Dabei reichen 200 Gramm Rotkohl schon aus, um den empfohlenen Tagesbedarf an Vitamin C zu decken. © Pixabay

Neben Energie, Ballaststoffen und wenig Kalorien, sind Karotten gesund, da sie eine hervorragende Quelle für Vitamine (Vitamin A) und Mineralien sind. Möhren sind reich an Beta-Carotin, was im Körper in Vitamin A umgewandelt wird.
20 / 20
Lagerware: Karotten

Neben Energie, Ballaststoffen und wenig Kalorien, sind Karotten gesund, da sie eine hervorragende Quelle für Vitamine (Vitamin A) und Mineralien sind. Möhren sind reich an Beta-Carotin, was im Körper in Vitamin A umgewandelt wird. © Meine Möhren/obs