Weit mehr als Käsekuchen

17.10.2013, 19:00 Uhr
Pia Rotter (links) und Jancyrani Joseph kümmern sich um die kleinen und großen Mahlzeiten der Gäste. Neben Kaffee und Kuchen bieten sie wechselnde Mittagsgerichte und Snacks an.

Pia Rotter (links) und Jancyrani Joseph kümmern sich um die kleinen und großen Mahlzeiten der Gäste. Neben Kaffee und Kuchen bieten sie wechselnde Mittagsgerichte und Snacks an. © Burghardt

Die große Auswahl an Torten und Kuchen sticht dem Gast beim Betreten sofort ins Auge. Neben Klassikern wie Käsekuchen und Sahnetorte kommen hier echte Exoten der Konditorkunst auf den Teller: Orangen-Trüffel-Nougat-Torte oder Maracuja-Frischkäse-Torte heißen die Aushängeschilder des Cafés am Südstadtpark, das sich gleich neben dem Haupteingang der Grünen Halle befindet. Seit Ende Juni hat es geöffnet. Zuvor wurde vier Monate lang umgebaut: weg vom einfachen Bäckerei-Tresen mit den Stehtischen, hin zu einem schmucken Café-Bistro mit vielseitigem Angebot.

„In erster Linie wollen wir die Gäste mit unserer Auswahl an Kuchen, Torten und Gebäck überzeugen. Aber auch das Mittagsangebot soll noch ausgebaut werden, hier erhalten wir immer mehr Zuspruch“, sagt Alfred Zügner. Er ist verantwortlich für das Veranstaltungs- und Eventmarketing der Grünen Halle und seit kurzem auch für das zur Betreiberfirma gehörige Café.

Momentan steht hier von Montag bis Donnerstag ein Tagesgericht für 5,80 Euro auf der Karte. Etwa überbackenes Putensteak mit Paprika-Kartoffel-Gemüse oder Tagliatelle in Sahnelachssauce mit einem Beilagen-Salat, der fast selbst als kleines Gericht durchgeht. Außerdem gibt es Snacks für den weniger großen Appetit, wie überbackene Toasts, Baguettes und Suppen für Preise zwischen 3 Euro und 6 Euro.

Highlight des Cafés bleiben aber die süßen Gaumenfreuden. Kuchen und Torten — das Stück kostet zwischen 2,10 und 2,50 Euro — liefert jeden Morgen ein Konditor aus Lauf an. „Qualität und Frische unserer Produkte sind uns sehr wichtig. Nur Brötchen und Brezen backen wir selbst auf“, erklärt Zügner.

„Wir“, das sind die beiden Angestellten des Cafés, Pia Rotter und Jancyrani Joseph. Bei den meisten Besuchen im Café am Südstadtpark wird man die gastronomieerfahrenen Verkäuferinnen antreffen. Rotter steht darüber hinaus in der kleinen Küche und bereitet die warmen Speisen zu. Während die Damen also den Laden schmeißen, macht sich der Chef Gedanken über neue Gerichte und Aktionen. „Zu den großen Veranstaltungen in der Grünen Halle passen wir unser Angebot natürlich ein wenig an. Auf Dauer soll sich das Café aber durch das Tagesgeschäft selbst tragen“, sagt Zügner.

Genügend Raum ist dafür vorhanden. Innen sind es 40 Sitzplätze, die meisten davon in dem einladenden und lebendig designten Gastraum neben der Kuchentheke. Außerdem können die Gäste auf einem der 64 Stühle im Außenbereich Platz nehmen. Wie lange dieser geöffnet bleibt, ist freilich vom Wetter abhängig.

Mehr Informationen über das Café am Südstadtpark in unserer Rubrik Essen und Trinken!

Keine Kommentare