Windbeutel-Schwäne auf einem See aus Lakritze

12.9.2015, 08:51 Uhr
Bereit für den Schulstart: Meri Sarkisjan und Michael Oberhoff beschreiten mit ihrem „Himmel im Mund“ in Veitsbronn neue Wege.

Bereit für den Schulstart: Meri Sarkisjan und Michael Oberhoff beschreiten mit ihrem „Himmel im Mund“ in Veitsbronn neue Wege. © Leberzammer

Manchmal ist in der Schultüte einfach zu wenig drin. Vor allem dann, wenn man am Ende sogar noch gefräßige Geschwister hat. Wer Verteilungskämpfen aus dem Weg gehen möchte, hat am Dienstag eine Alternative mehr. Im „Schwarzen Ross“ in Veitsbronn stellen Michael Oberhoff und seine Küchenchefin Meri Sarkisjan ein speziell auf Kinder ausgerichtetes Büfett zusammen.

Schwanen-Windbeutel auf einem See aus Lakritze, davor Burger, Geschnetzeltes oder Fleischbällchen und einen Regenbogensalat dazu – nur eine Auswahl dessen, was Mädchen und Buben nach dem ersten Tag in der Schule erwartet. „Es wird alles etwas verspielter an diesem Tag“, kündigt die 30-jährige Sarkisjan an.

Himmel im Mund“ hat sie Anfang des Jahres zusammen mit dem 41-jährigen Obermichelbacher Michael Oberhoff gegründet. Der hat sie nicht nur auf die Idee gebracht, nach Jahren als Angestellte bei einem Partyservice künftig auf eigene Rechnung zu kochen. Er hat auch gleich den einprägsamen Namen vorgeschlagen, den er in der Familie seiner Frau – einer Polin – aufgeschnappt hat. „Himmel im Mund bedeutet im Slawischen so viel wie: Es schmeckt köstlich“, erklärt Oberhoff mit einem Lächeln.

Exotisch, orientalisch

Die Gerichte selbst sind ebenfalls länderübergreifend. „Gutes Essen kennt keine Grenzen“, findet Sarkisjan, die ihren Stil als international, exotisch und orientalisch beschreibt. Fingerfood sei zwar allerorts ein großer Renner, mache jedoch viel Arbeit. Qualität, Geschmack und Ästhetik möchten die beiden zusammenbringen, denn das Auge isst bekanntlich mit.

Das „Schwarze Ross“ in der Siegelsdorfer Straße 5 dient ihnen dabei vor allem als Basis, wo sie ihre Büfetts vor- und zubereiten. Einen Gastbetrieb mit regulären Öffnungszeiten gibt es dort nicht, für Veranstaltungen können der Gastraum oder der Saal aber dazu gebucht werden.

Auch das bunte Schuljahresanfangsbüfett wird hier aufgebaut. Kinder wie Erwachsene dürfen gespannt sein, welche essbaren Spielereien sich Meri Sarkisjan noch einfallen lässt. Der erwähnte Lakritzesee soll ja nur ein Appetitanreger sein. Und eine Überraschung für jeden ABC-Schützen wird es obendrein geben, verspricht sie.

Für die kleinen Geschwister bis vier Jahre ist das Büfett kostenlos; zwischen vier und zwölf Jahren müssen Mama und Papa pro Lebensjahr einen Euro berappen, und sie selbst zahlen 16,50 Euro. Um Anmeldung wird gebeten unter Tel. (09 11) 93 77 99 45.

Mehr Informationen über Himmel im Mund in unserer Rubrik Essen und Trinken!

Keine Kommentare