Mittwoch, 03.03.2021

|

Ex-Weißenburgerin holte bayerischen Beachvolleyball-Titel

Janne Uhl gewann mit ihrer neuen Ansbacher Teamkameradin Luisa Scholz bei den U17-Juniorinnen - 04.09.2020 14:04 Uhr

Erfolgreiches und strahlendes Beach-Duo: Luisa Scholze und Janne Uhl (rechts).

03.09.2020 © Foto: Bayerischer Volleyball-Verband


Nach dem knapp verlorenen U16-Finale und der damit verbundenen Vizemeisterschaft stand für das Duo bereits eine Woche später die nächste Jugendmeisterschaft an. Der Weg führte diesmal nach Lenggries, wo sich auf der herrlichen Beachanlage des gastgebenden TV die 16 besten U17-Teams aus dem Freistaat trafen, um ihren Meister zu ermitteln.

An Position sechs gesetzt ging das mittelfränkische Beach-Team durchaus optimistisch in das Turnier. Janne Uhl und Luisa Scholze sind beide Jahrgang 2005 und spielen aktuell für den TSV Ansbach. Die aus Meinheim stammende Janne Uhl hatte in Weißenburg beim TSV 1860 mit dem Volleyball begonnen und wechselte vor einem Jahr nach Ansbach. Sie geht in Gunzenhausen zur Schule und hat aufgrund ihres Talents und ihrer Leistungen den Sprung in die Bayernauswahl geschafft. Dort gehört auch Luisa Scholze zum Kader. Sie war vom VC Katzwang-Schwabach nach Ansbach gewechselt.

Mit zwei Zweissatzsiegen holte sich das mittelfränkische Duo in Lenggries zunächst den Gruppensieg. Im Viertelfinale gegen Bauer/Jordan (Memmelsdorf/Straubing) folgte ein Erfolg mit 15:9 und 15:13, der den Einzug ins Halbfinale sicherte.


Rückblick auf die vergangene Saison

https://cdn.nordbayern.de/weissenburger-volleyballer-bleiben-in-ihren-spielklassen-1.10065876


Dort wartete mit dem an Nummer eins gesetzten Heimteam Keiler/Zappulla ein heißer Titelanwärter. Aber so wie die hohen Erwartungen die Gastgeber zu lähmen schienen, so befreit spielten Janne und Luisa auf, dominierten das Match und zogen nach ihrer besten Turnierleistung verdient ins Finale ein (15:8, 15:7).

Aufholjagd im Finale

In diesem kam es nun zu einem reinen Nordbayern-Duell gegen Paula Neumerkel/Lisa Winkler (Memmelsdorf/Regenstauf). Nach einem Zwischenstand von 8:13 schien der erste Satz für Uhl/Scholze verloren, doch eine taktische Umstellung und eine Aufschlagserie von Janne Uhl führten zur Wende und zum 16:14-Satzerfolg. Im zweiten Durchgang lagen die Mädels vom TSV Ansbach stets in Führung und verwandelten schließlich den Matchball zum 15:10 und damit zum Titel des Bayerischen Meisters.

Einziger Wermutstropfen nach dem tollen Erfolg: Die Deutsche U17-Meisterschaft, für die sich Uhl/Scholze qualifiziert hatten, wurde aufgrund der Corona-Krise abgesagt. Dennoch gab es schon vor der "Bayerischen" eine interessante nationale Standortbestimmung, denn beide waren zusammen für Bayern für das Beach-Sichtungsturnier des Deutschen Volleyball-Verbandes in Stuttgart nominiert.

Bei dieser Südvariante des Bundes-pokal Beach spielte Janne Uhl zusammen mit Paula Neumerkel (SC Memmelsdorf). Beide kamen unter den Augen von Beach-Bundestrainer Jörg Ahmann auf Rang vier. Luisa Scholze trat im Duo mit Maja Hau (TV/DJK Hammelburg) an und verbuchte Platz neun.

UWE MÜHLING

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de