14°

Sonntag, 15.09.2019

|

Fahrplan für die TSV-1860-Ringer ist fix

Weißenburger Bayernliga-Start in Geiselhöring (7.September) - Heimpremiere folgt zwei Wochen später - 26.08.2019 08:08 Uhr

Ab Samstag, 7. September, wird wieder kräftig zugepackt: Die Ringer des TSV 1860 Weißenburg (rechts Lukas Posch) starten beim niederbayerischen TV Geiselhöring (Landkreis Straubing) in die neue Saison der Bayernliga Nord. Der erste Heimkampf in der Landkreishalle folgt erst am 21. September gegen Regensburg. © Foto: Uwe Mühling


Dabei handelt es sich zugleich um eines von drei neuen Teams in der von sechs auf acht Mannschaften aufgestockten Bayernliga Nord. Regensburg ist Absteiger aus der Oberliga. Hinzugekommen sind außerdem die Aufsteiger KG Südthüringen und RSC Rehau sowie der Übersiedler TV Geiselhöring, der von der Süd- in die Nordgruppe eingegliedert wurde.

Nicht mehr dabei sind Oberliga-Aufsteiger SC 04 Nürnberg (Zweiter des Vorjahres) und die WKG Bindlach/Bayreuth, die als Meister auf den Sprung in die Oberliga verzichten musste und ganz unten in der Gruppenliga neu anfängt. Trainer Matthias Fornoff begründet diesen Schritt mit finanziellen Problemen. "Wir können die Oberliga nicht stemmen, weil wir keine nennenswerten Sponsoren mehr haben." Es ist ein tiefer Fall der Oberfranken, die 2017 noch in der 2. Bundesliga waren.

Nach der Mini-Saison des Vorjahres mit nur zehn Mannschaftskämpfen gibt es diesmal in der Bayernliga Nord wieder ein normale Runde mit 14 Ringer-Abenden. Ziel der Weißenburger Staffel (Vorjahr Platz fünf) ist der Klassenerhalt. Das ist jedenfalls die Vorgabe von Dieter Hilpert und Thomas Hitz, die auch weiterhin das bewährte Trainerduo des TSV 1860 bilden.

Sie können im Großen und Ganzen auf die Formation der Saison 2018 zurückgreifen. Fehlen wird lediglich Jonas Stengel wegen eines Auslandssemesters in Norwegen. Andere Studenten wie Jonathan Hilpert und Manuel Wallmüller stehen aber weiterhin zur Verfügung. Ebenso wie Adam Mertse. Der Ungar startet bereits in sein sechstes Jahr bei den Weißenburgern und wird für die Klasse 57/61 kg einen neuen Landsmann mitbringen.

Im unteren Bereich der Gewichts-skala setzt der TSV 1860 zudem auf den eigenen Nachwuchs, der aus dem Schülerbereich nachrückt. Apropos Schüler: Sie treten weiterhin in der Bezirksliga Mittelfranken/Oberfranken an und legen am Samstag, 14. September, beim SC 04 Nürnberg los. Weitere Kontrahenten sind Johannis Nürnberg, ASV Hof, RSV Schonungen, die WKG Neumarkt/Feucht, SC Oberölsbach und der TSV Burgebrach.

Doch zurück zu den Männern: Nach dem Auftakt im September geht es ohne freies Wochenende durch bis zum letzten Kampftag am 7. Dezember (siehe auch obenstehenden Plan). Wichtig ist aber erst einmal ein guter Start am 7. September in Geiselhöring sowie am 14. September in Rehau.

Nachstehend die Termine der Weißenburger Ringer in der Bayernliga Nord:

Vorrunde
Samstag, 7. September, 19.30 Uhr
TV Geiselhöring – TSV 1860 Weißenburg
Samstag, 14. September, 19.30 Uhr
RSC Rehau – TSV 1860 Weißenburg
Samstag, 21. September, 19.30 Uhr
TSV 1860 Weißenburg – AC Regensburg
Samstag, 28. September, 19.30 Uhr
Erlangen/Röthenbach – TSV 1860 WUG
Samstag, 5. Oktober, 19.30 Uhr
TSV 1860 Weißenburg – TV Unterdürrbach
Samstag, 12. Oktober, 19.00 Uhr
WKG Neumarkt/Feucht – TSV 1860 WUG
Samstag, 19. Oktober, 19.30 Uhr
TSV 1860 Weißenburg – KG Südthüringen
Rückrunde
Samstag, 26. Oktober, 19.30 Uhr
TSV 1860 Weißenburg – TV Geiselhöring
Samstag, 2. November, 19.30 Uhr
TSV 1860 Weißenburg – RSC Rehau
Samstag, 9. November, 19.30 Uhr
AC Regensburg - TSV 1860 Weißenburg 
Samstag, 16. November, 19.30 Uhr
TSV 1860 WUG – Erlangen/Röthenbach
Samstag, 23. November, 19.30 Uhr
TV Unterdürrbach – TSV 1860 Weißenburg
Samstag 30. November, 19.30 Uhr
TSV 1860 WUG – WKG Neumarkt/Feucht
Samstag, 7. Dezember, 19.30 Uhr
KG Südthüringen – TSV 1860 Weißenburg

  

UWE MÜHLING

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de