16°

Samstag, 24.08.2019

|

Audi A1 Citycarver: Der Kleine macht auf rustikal

Crossover-Variante – Mehr Bodenfreiheit – Start im Herbst - 29.07.2019 20:10 Uhr

Audi A1 citycarver: Als "urbanen Typ" bezeichnet ihn der Hersteller - dabei sieht er doch so rustikal aus. © Hersteller


Das Stichwort "Citycarver" löst beim Auto-Freund nicht unbedingt die Assoziation eines kleinen SUVs oder Crossovers aus. Eher ist man geneigt, an ein wendiges Stadtflitzerchen zu denken. Und doch hat Audi just diese Modellbezeichnung für eine besonders rustikal eingekleidete Variante seines kleinsten Modells, des A1, gewählt.

Mit 4,04 Metern Länge streckt sich der Citycarver um vier Zentimeter über den A1 Sportback hinaus, auch die Bodenfreiheit lässt vier Zentimeter mehr Raum. Optisch sieht das Gesamtpaket sehr nach SUV aus: Kühlergrill mit dreidimensionalem Wabenmuster, Unterfahrschutz in Edelstahllack, kontrastfarbige Anbauteile an Seitenschwellern und Radläufen, robuster Heckstoßfänger – Audis Q-Modelle lassen grüßen. Bei den Rädern ist 16 Zoll das Mindeste.

Offroader nur an der Oberfläche

Ein Offroader bleibt der A1 allerdings nur an der Oberfläche, denn er darf zwar ein anderes Fahrwerk nutzen, Allradantrieb aber wird es für ihn nicht geben.

Kennt man so schon vom A1 Sportback: Das Cockpit, hier in volldigitaler Topausführung. © Hersteller


In puncto Kofferraum (335 l), Ausstattungslinien (advanced, design selection, S-line), Innenraumgestaltung und Individualisierungsmöglichkeiten lehnt sich der Citycarver an den Sportback an. Das volldigitale Kombiinstrument wird serienmäßig mitgeliefert, zu den Versuchungen der Aufpreisliste zählen das "Virtual Cockpit" mit Navi und digitalen Services, Voll-LED-Scheinwerfer mit dynamischem Blinklicht, ein adaptiver Geschwindigkeits- und Parkassistent und ein Premium-Soundsystem von Bang & Olufsen.

Rote Bremssättel und Soundaktuator

Optional lässt sich zudem ein Dynamikpaket ordern, das Bremsscheiben mit roten Sätteln, ein Fahrdynamiksystem, einen Soundaktuator und ein Fahrwerk mit schaltbaren Dämpfern umfasst.

Zum Verkaufsstart im Herbst offeriert Audi ein Launch-Modell namens "edition one", lackiert in Sonderfarben ("Pfeilgrau", "Pulsorange"), bestückt mit 18-Zoll-Rädern und einer Ausstattung, die auf dem S-Line-Outfit basiert.

Zum Einstieg: Sondermodell "Edition one" in "Pulsorange". Preis? Noch nicht bekannt. © Hersteller


Welche Motoren unter der Haube stecken werden, hat Audi noch nicht kommuniziert. Der A1 Sportback – dies als Anhaltspunkt - wird ausschließlich mit Benzinern angeboten, darunter ein Dreizylinder mit 70 kW (95 PS) und 85 kW (116 PS), ein Vierzylinder mit 1,5 l Hubraum und 110 kW (150 PS) sowie ein 2,0-l-Vierzylinder mit 147 kW (200 PS).

Anzunehmen ist, dass der preisliche Einstieg beim Citycarver eine Ecke oberhalb des Sportbacks erfolgen wird, für den die Preisliste mindestens 21.150 Euro ausweist

ule

 

 

  

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Auto