13°

Dienstag, 20.08.2019

|

Fabia Monte Carlo: Überraschung!

Skodas Kleinwagen als "Monte Carlo 1.0 TSI" im Fahrbericht - 28.05.2019 13:50 Uhr

Skoda Fabia: Die Sonderfarbe "Stahlgrau" ist dem Topmodell "Monte Carlo" vorbehalten. © Hersteller


Wie er aussieht: Nicht so modern wie die neueren Geschwister VW Polo, Seat Ibiza und Audi A1, die dem Fabia eben die MQB-A0-Plattform voraushaben. Trotzdem ist der Tscheche ein erfreulicher Anblick. Mit seiner klaren Kantigkeit macht er durchaus was her. Das gilt besonders für die lifestylige Ausstattungsvariante "Monte Carlo": LED-Scheinwerfer und sportliche 16-Zoll-Leichtmetallfelgen sorgen hier für Schick, ebenso wie das "Monte-Carlo""-Emblem an der glänzend schwarzen B-Säule und das großflächige Panoramaglasdach mit dem zweigeteilten Sonnenschutzrollo.

Wie er eingerichtet ist: Auch hier haben Polo, Ibiza und A1 die kurzen Nasen vorn. Ein digitales Cockpit wie für diese drei gibt es für den Fabia noch nicht. Altbacken sieht aber dennoch anders aus. Der Fahrer blickt auf zwei große, analoge Rundinstrumente, die ein kleines Display flankieren, rechter Hand transportiert ein 6,5-Zoll-Bildschirm (16,5 Zentimeter) unter anderem die Botschaften des Navigationssystems. Der sehr solide eingerichtete Fabia hört auf Sprachbefehle (was aber nicht immer konfliktfrei funktioniert), und das Smartphone bindet Skodas Kleiner über Apple Car Play und Android Auto an. Vorne steht ein USB-Anschluss zur Verfügung, im Fond gibt es zwei weitere.

Hartplastik? Ja, aber von der ansehnlichen Art, da im Klavierlack- und Carbon-Look gestaltet. Das griffige, unten abgeflachte Lederlenkrad trägt ebenso wie die bequemen Sportsitze mit ihrer Rauten-Polsterung sportlich rote Ziernähte zur Schau.

Sieht gut aus: Sportliches Interieur mit unten abgeflachtem Lenkrad. © Hersteller


Wie viel Platz er hat: Genug für vier Personen. Eine fünfte kann zwar mitfahren, allerdings herrscht im Fond dann recht drangvolle Enge. Der Kofferraum packt sehr ordentliche 330 bis 1324 Liter weg. Die Rücksitzbank lässt sich zwar nicht längs verschieben, dafür erweist sich der Fabia aber in anderer Hinsicht als Cleverle: In der Türablage gibt es einen kleinen Müllbehälter mit Plastiktüte, und im Kofferraum sorgen Taschenhaken, Netze und ein flexibles Ablagefach für Ordnung.

Was ihn antreibt: Der Dreizylinder-Turbo mit einem Liter Hubraum und 70 kW (95 PS) ist feines Motörchen. Das typische Dreiender-Schnattern leistet er sich nur nach dem Start, um später in eine ruhigere Tonlage zu wechseln. Auf der Autobahn darf man keine Wunderdinge erwarten, jenseits von 140 km/h geht es eher zäh voran, und mehr als 184 Sachen sind eh nicht drin. Ansonsten aber dreht der 1.0 TSI munter auf, ein quirliges Triebwerk, das den 0-auf-100-Sprint in lässigen 10,8 Sekunden ermöglicht.

Beim Getriebe müssen leider fünf Gänge genügen, die sich aber immerhin ebenso sauber wie butterweich einlegen lassen. Wie er sich fährt: Sicher, ohne es dabei an Komfort fehlen zu lassen und dirigiert von einer präzisen Lenkung. Man hat viel Spaß am Fabia.

Was er verbraucht: Nach Norm 4,6 l/100 km. Daraus wird in der Praxis wie so häufig nichts. Nach unserer Erfahrung ist mit sieben Litern zu rechnen. Der 1.0 TSI kooperiert mit einem Ottopartikelfilter.

Munterer Dreizylinder: Der 1.0 TSI-Turbo im Skoda Fabia leistet 70 kW (95 PS). © Hersteller


Was er bietet: Als "Monte Carlo" unter anderem 16-Zoll-Leichtmetallfelgen, Heckspoiler, Panoramaglasdach, Sportsitze, Klimaanlage, Infotainment "Swing" mit Bluetooth-Freisprechen und Sprachbedienung. Optional sind Assistenzsysteme von der Rückfahrkamera über den (sehr gut funktionierenden) Abstandstempomaten bis hin zum Spurwechsel- und Ausparkassistenten zu ordern.

Was er kostet: In den Fabia 1.0 TSI mit 70 kW (95 PS) gilt es mindestens 15.890 Euro zu investieren, das Topmodell "Monte Carlo" kostet mindestens 21.090 Euro.

Was wir meinen: Der Skoda Fabia hat uns überrascht. Im Vergleich zu seinen Konzerngeschwistern ist er nicht mehr taufrisch, trotzdem liefert er eine rundum überzeugende Leistung ab. Das Interieur wirkt keineswegs angestaubt, sondern modern, der gelungene Dreizylinder agiert als Muntermacher. Im sportlich-noblen "Monte Carlo"-Trimm ist der Fabia keineswegs überteuert, als Schnäppchen kann er aber auch nicht mehr durchgehen.

Ulla Ellmer

Die Daten des Skoda Fabia Monte Carlo 1.0 TSI

Hubraum 999 ccm, Zylinder 3, Leistung 70 kW (95 PS) bei 5000 - 5500/min, max. Drehmoment 160 Nm bei 1800 - 3500/min, Spitze 184 km/h, Beschleunigung 0 auf 100 km/h in 10,8 sec, Normverbrauch innerorts 5.3 - 5,5, außerorts 4.0 - 4,1, kombiniert 4,6 l S pro 100 km, Testverbrauch 7,0 l/100 km, CO2-Emission 104 - 106 g/km, Schadstoffklasse Euro 6d-Temp, Energie-Effizienzklasse B, Länge 4,00 m, Breite 1,73 m, Höhe 1,47 m, Kofferraum 330 bis 1324 l, Tank 45 l, Leergewicht 1121 kg, zulässiges Gesamtgewicht 1576 kg, Zuladung 530 kg, Anhängelast 1000 kg (gebremst), 560 kg (ungebremst). Manuelles Fünfganggetriebe, Frontantrieb. Versicherungs-Typklassen 14 (KH), 16 (VK), 16 (TK). Preis ab 21.090 Euro. 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Auto