Vier Schlafplätze und Kochzeile

Mercedes-Benz Marco Polo: Camper mit Stern

In
1 / 19

In "eingefahrenem" Zustand ist das Aufstelldach optisch kaum wahrzunehmen. Dank einer Höhe von nur 1,98 Metern kann der Marco Polo auch in Tiefgaragen und Waschanlagen fahren. © ule

Das Ausfahren des
2 / 19

Das Ausfahren des "Oberstübchens" geht elektrisch vonstatten. © ule

Schönes und gleichzeitig praktisches Detail: Die Heckscheibe ist von innen wie außen separat zu öffnen.
3 / 19

Schönes und gleichzeitig praktisches Detail: Die Heckscheibe ist von innen wie außen separat zu öffnen. © Daimler

Mit einem solchen Heckträger geht das allerdings nicht. Deshalb gibt es für den Fahrradtransport auch einen Kupplungsträger.
4 / 19

Mit einem solchen Heckträger geht das allerdings nicht. Deshalb gibt es für den Fahrradtransport auch einen Kupplungsträger. © ule

Edel eingerichtet: Wohn- und Kochbereich mit Boden in heller Yachtoptik, Ledermobiliar und schicker Küchenzeile.
5 / 19

Edel eingerichtet: Wohn- und Kochbereich mit Boden in heller Yachtoptik, Ledermobiliar und schicker Küchenzeile. © Daimler

Gekocht wird auf einem zweiflammigen Gasherd, die Kühlbox (unter der Abdeckung links) nimmt 40 Liter auf. Die hochgeklappte Glasfläche ist auch Spritzschutz - verhindert aber gleichzeitig, dass der Küchendunst komplett durchs geöffnete Fenster abziehen kann.
6 / 19

Gekocht wird auf einem zweiflammigen Gasherd, die Kühlbox (unter der Abdeckung links) nimmt 40 Liter auf. Die hochgeklappte Glasfläche ist auch Spritzschutz - verhindert aber gleichzeitig, dass der Küchendunst komplett durchs geöffnete Fenster abziehen kann. © ule

Die runde Edelstahlspüle ist eher klein geraten, für den schnellen Abwasch reicht sie aber völlig aus. 
7 / 19

Die runde Edelstahlspüle ist eher klein geraten, für den schnellen Abwasch reicht sie aber völlig aus.  © ule

Auch arbeiten lässt es sich an dem Klapptisch, der im Übrigen auf Schienen verschiebbar ist.
8 / 19

Auch arbeiten lässt es sich an dem Klapptisch, der im Übrigen auf Schienen verschiebbar ist. © ule

Mit Spiegel und Innenablage: Hochschrank neben dem Küchenblock.
9 / 19

Mit Spiegel und Innenablage: Hochschrank neben dem Küchenblock. © ule

Die Rücksitzbank lässt sich zum Doppelbett umfunktionieren. Allerdings muss dazu auch der Hausrat umgepackt werden.  
10 / 19

Die Rücksitzbank lässt sich zum Doppelbett umfunktionieren. Allerdings muss dazu auch der Hausrat umgepackt werden.   © Daimler

Bequemer schläft es sich ohnedies im Oberstübchen; die Matratze liegt auf auf komfortablen Tellerfedern auf.
11 / 19

Bequemer schläft es sich ohnedies im Oberstübchen; die Matratze liegt auf auf komfortablen Tellerfedern auf. © Daimler

Am Armaturenträger gibt es edle Oberflächenmaterialien und einen großen Touchscreen.
12 / 19

Am Armaturenträger gibt es edle Oberflächenmaterialien und einen großen Touchscreen. © Daimler AG

Über das Untermenü
13 / 19

Über das Untermenü "Advanced Control" (MBAC) lassen sich camperrelevante Funktionen abrufen beziehungsweise ansteuern. © Daimler

Das funktioniert auch via App - so wie hier beim Ambientelicht.
14 / 19

Das funktioniert auch via App - so wie hier beim Ambientelicht. © Daimler AG

Eine Nasszelle besitzt der Marco Polo nicht, dazu ist kein Platz an Bord. Aber eine Außendusche lässt sich ordern.
15 / 19

Eine Nasszelle besitzt der Marco Polo nicht, dazu ist kein Platz an Bord. Aber eine Außendusche lässt sich ordern. © Daimler

Das Campingmobiliar findet in diesem Fach Unterkommen.
16 / 19

Das Campingmobiliar findet in diesem Fach Unterkommen. © Daimler

Im Nebel auf den Jaufenpass: Der Marco Polo 300 d nutzt einen 174 kW/237 PS starken Zweiliter-Vierzylinder-Diesel.
17 / 19

Im Nebel auf den Jaufenpass: Der Marco Polo 300 d nutzt einen 174 kW/237 PS starken Zweiliter-Vierzylinder-Diesel. © ule

Basismodell der Marco-Polo-Reihe ist der auf dem Nutzfahrzeug
18 / 19

Basismodell der Marco-Polo-Reihe ist der auf dem Nutzfahrzeug "Viano" basierende Activity 200 d. Er kostet ab 54.109 Euro. Für den feinen und mit 174 kW/237 PS starkem Top-Diesel ausgestatteten Edition 300 d (Foto) sind mindestens 71.313 Euro zu investieren. © Daimler

Das ist der Urahn: Der erste Marco Polo aus 1984 und auf Basis des Mercedes 209 D, auch
19 / 19

Das ist der Urahn: Der erste Marco Polo aus 1984 und auf Basis des Mercedes 209 D, auch "Bremer Transporter" genannt. © Daimler