12°

Montag, 20.05.2019

|

Mercedes GLB: Und noch ein SUV mit Stern

Allrad als Option - Bis zu sieben Sitze - 16.04.2019 08:59 Uhr

Mercedes GLB Concept Car: Grobstollige Offroad-Reifen, Dachbox, LED-Scheinwerfer auf dem Dach. © Hersteller


Gar nicht so leicht, da den Durchblick zu behalten: GLS, GLE, GLC, GLA - heilix Blechle, wer seid ihr denn alle?

SUVs mit Mercedes-Stern sind die GLXYs allesamt, zunächst vereint in der Buchstabenkombination GL. Die letzte Letter wiederum verrät die Klasse, der das jeweilige Modell in etwa zugeordnet wird - der GLS gilt als S-Klasse unter den SUVs, der GLC (mit dessen Vorgänger GLK Mercedes derzeit Ärger wegen des Verdachts der Manipulation von Abgaswerten hat) entsprechend als C-Klasse unter den Hochbeinern.

Wie passt da jetzt der GLB rein? Er basiert auf der Kompaktplattform von Mercedes, ist also letztlich ein Derivat der A-Klasse und insofern auch ein Bruder des GLA. Anders als der lifestylige Crossover bedient der GLB aber bewusst ein robustes Genre. Er sieht offroadiger aus, mehr nach Geländewagen, und streckt sich um rund 20 Zentimeter über den GLA hinaus. Die Länge von 4,63 Metern macht den GLB auch 14 Zentimeter länger als den VW Tiguan, und der größere GLC ist keine drei Zentimeter mehr entfernt.

Ganz schön lang: Der GLB rückt dem größeren GLC bis auf wenige Zentimeter auf die Pelle. © Hersteller


Dritte Sitzreihe, verschiebbare Rückbank

Dem GLC hat der GLB aber eine dritte Sitzreihe und somit die Option der Siebensitzigkeit voraus. Auch dass sich die Rückbank um 14 Zentimeter längs verschieben lässt, begünstigt die Variabilität.

Das Instrumentenboard ist ähnlich strukturiert wie das des Minivans B-Klasse, der Kunde kann also auf ein Widescreen-Cockpit mit MBUX-Infotainment (das mit "Hey Mercedes" und natürlicher Spracherkennung) zurückgreifen.

Wer so kernig aussieht wie der GLB, braucht Allradantrieb, und so ist davon auszugehen, dass das neue Mercedes-SUV analog zum Concept Car wenigstens optional entsprechend ausgestattet wird.

Auch innen ein kerniger Kerl: GLB-Interieur mit kastanienbraunem Leder. © Hersteller


Benziner unter der Haube

Dass unter der Haube ein Benziner steckt - konkret ein Vierzylinder mit 165 kW/224 PS und 350 Nm Drehmoment - ist dem Umstand geschuldet, dass die GLB-Premierenbühne China mit dem Diesel fremdelt. Auf anderen Märkten dürfte es sicherlich dieseln im Portfolio.

Und das schon ziemlich bald: Mit der Premiere des serienfertigen Modells ist wohl zur Frankfurter IAA im September zu rechnen, der Verkaufsstart könnte dann noch in diesem Jahr erfolgen.

ule 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Auto