17°

Freitag, 19.04.2019

|

zum Thema

Freizeit-Messe: Wencke Myhre begeistert Besucher

Schlagerlegende präsentierte all ihre alten Hits auf der "Inviva" - 16.03.2017 18:39 Uhr

Seit über 60 Jahren steht die Sängerin, die vier Kinder und zehn Enkel hat, auf der Bühne. Aufhören kommt für sie jedoch nicht in Frage. © Roland Fengler


Vorhang auf für eine Schlagerdiva: Am Arm von Andres Eljas, der gleichzeitig ihr Pianist und Lebensgefährte ist, kommt Wencke Myhre auf die Bühne. Im schwarzen kurzen Kleid und hohen Overknee-Stiefeln begrüßt sie ihr Publikum, dann geht es los mit der Hit-Abfolge. "Beiß nicht gleich in jeden Apfel", bringt die Norwegerin gleich den Song, mit dem sie in Deutschland 1966 bekannt wurde.

Seit über 60 Jahren steht die Sängerin, die vier Kinder und zehn Enkel hat, auf der Bühne. Ein Profi, der genau, weiß, was er will - und was nicht. "Wird hier gefilmt? Das war nicht verabredet“, ruft sie einem Kameramann zu. "Ich bin mehr relaxed, wenn wir unter uns sind."

Bilderstrecke zum Thema

Ansturm zum Auftakt: Die Freizeitmesse ist eröffnet!

Großen Zuspruch fand gleich zum Auftakt die Nürnberger Freizeitmesse mit der Inviva "Mitten im Leben". An den Ständen informierten sich die Besucher über Themen rund um Freizeit und Garten, aber auch speziell über Hilfen fürs Alter.


Vor zwei Wochen feierte Myhre in Oslo ihren 70. Geburtstag - mit Freunden, Verwandten und 7000 Leuten bei einer dreistündigen Show. Als Geburtstagsgruß, wie sie es nennt, kam leider auch ein Hüftproblem dazu, erzählt sie. Auf der Bühne fällt das nicht weiter auf. Da ist Myhre in der Tat noch das Energiebündel, das sein Publikum mitreißt. Bei "Er steht im Tor" oder dem "knallroten Gummiboot" singt das Messe-Publikum lauthals mit, begeisterter Applaus brandet nach ihrem dreiviertelstündigen Auftritt auf. 

Gehen fällt der 70-Jährigen dagegen schwer, lange braucht sie, um den Gang hinter der Bühne entlang zu gehen, unsicher auf einen Stock gestützt. Ans Aufhören denkt sie aber nicht. "Es macht mir immer mehr Spaß auf der Bühne zu stehen", sagt sie. In ihrer Heimat Norwegen kommt das "knallrote Gummiboot" übrigens erst jetzt so richtig an. Das Lied, das hierzulande ihr Hit schlechthin wurde, war dort bis dato relativ unbekannt.  

Anette Röckl

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Freizeit & Events