Freitag, 23.08.2019

|

zum Thema

Alles Poolparty in Palm Springs

In der Wüste Kaliforniens zelebrieren die Schönen und Reichen coolen Müßiggang - 01.07.2019 09:56 Uhr

Staunen in der Wüste:

Typisch Palm Springs: Cooles Haus, cooles Auto, cooles Outfit. © Matthias Niese


Und mit ihr das coole Ferienhaus, in dem die Stars und die Reichen Amerikas ihren Hedonismus pflegten. Nur die besten Architekten der Zeit waren gut genug und erschufen hier den Baustil des Desert Modernism, der an die offene, kubistische Architektur des Bauhauses anknüpft. Arm an sonstiger Historie sieht die Region in dieser Mid-Century Architecture ihr kulturelles Erbe und zeigt sie auf geführten Touren gerne her.

Die Bewohner der Häuser konnten mitten in der Wüste tun und lassen, was sie wollten, der liberale Geist zog daher auch viele Homosexuelle an – mehr als die Hälfte der Einwohner ist schwul oder lesbisch.

Bilderstrecke zum Thema

Palm Springs: Cooler Müßiggang in der Wüste Kaliforniens

In den 1950er Jahren zogen Filmstars, Neureiche, Künstler, Kreative und Homosexuelle in die Wüste Kaliforniens rund um Palm Springs. Dort lebten sie ihren hedonistischen Traum eines ungezügelten Daseins in coolen Poolvillen aus - ungestört von den engen Konventionen eines prüden Amerikas und fern vom Trubel der Metropolen. Sie feierten vor allem eines: Poolparties! Wir haben uns an diesem heißen Ort umgeschaut.


Und nicht nur damals, auch heute noch fliehen die, die es sich leisten können, am Wochenende aus den Millionenstädten Los Angeles oder San Diego über den fünfspurigen Freeway in nur zwei Autostunden hinter die Berge ins kühlere, etwas abgeschiedene Coachella-Tal zu Füßen des Joshua Tree Nationalparks. Und feiern dort vor allem: Poolparty!

"Du merkst erst, dass Du einer von ihnen geworden bist, wenn sie Dich auf ihre Poolparty einladen", sagt Jean Paul Zapata, der seit rund drei Jahren hier lebt – in illustrer Gesellschaft: Auch Leonardo di Caprio, Cher oder die Kardashians haben hier ein Haus.

Verstreut liegen im Tal Ortschaften wie Cathedral City, Bermuda Dunes, Rancho Mirage, Thousand Palms oder Palm Dessert. Die sonderbaren Kunstnamen verraten schon, dass sie den wohlhabenden Städtern das süße Nichtstun so angenehm wie möglich machen sollen.

Nirgends liegt ein Fitzelchen Papier herum

Hinter Mauern spitzen die Dächer millionenteurer Villen hervor, überragt von Palmen. Steht man auf einer Anhöhe, kann man etwas über die Hecken blicken und sieht überall das Blau der Pools hervorschimmern. Auf den Straßen fahren teure Autos, die Gehwege sind von Blumen und akkurat gestutztem Rasen eingehegt, nirgends liegt auch nur ein Fitzelchen Papier oder Abfall.

Die meisten Menschen hier sind Rentner, Privatiers oder verdienen ihr Geld in den großen Städten. Hier findet man lediglich Jobs in der Hotellerie, Gastronomie und der ein- oder anderen Vergnügungseinrichtung wie Golfplätzen, Museen oder Shops.

Auch das ist Teil der Kunstausstellung Desert X in der Wüste um Palm Springs. © Matthias Niese


Möglichkeiten, sich zu zerstreuen, gibt es allerdings genug, und wie in Las Vegas sind sie die eigentlichen Gründe, weshalb sich eine Reise in die im Sommer unerträglich heiße und im Winter wunderbar milde Wüste lohnt: Um zu staunen, was hier so geboten ist.

Alle zwei Jahre – das nächste Mal wieder im Frühjahr 2021 – stellen Künstler aus aller Welt im aus neun Städten bestehenden Greater Palm Springs Kunst in die Wüste. Desert X heißt das dreimonatige Event, bei dem man übers ganze Tal verteilt im Nirgendwo Treppen besteigt, die ins Nichts führen oder bunt bemalte Figuren am Ufer eines Sees auf dem Wasser treiben. Immer im März trifft sich die Tennis-Elite zu den BNP Paribas Open in Indian Wells, kurz danach kommen weltberühmte Bands zum Coachella Valley Music & Arts Festival.

Mehr Informationen:

Greater Palm Springs

www.visitgreaterpalmsprings.com,

das diese Reise unterstützt hat.

Anreise:

Fünfmal die Woche mit Lufthansa, Direktflug Frankfurt / Main – San Diego zwölf Stunden

Günstig wohnen Greater Palm Springs:

The Saguaro Palm Springs

https://thesaguaro.com/palm-springs/

Luxuriös wohnen Greater Palm Springs:

Sands Hotel & Spa

https://sandshotelandspa.com

Beste Reisezeit:

Das ganze Jahr, in den Sommermonaten kann es sehr heiß werden. 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Reise