14°

Montag, 17.05.2021

|

zum Thema

Baumer lauscht dem Vortrag aus der Kanzel

Diesmal ein Tipp unseres Berlin-Korrespondenten an einer Straßenkreuzung - 03.12.2020 15:16 Uhr

Die Kanzel mit dazugehörigem Autor, der eine Lesung hält.

02.12.2020 © Harald Baumer


Schade, dass diese Kanzel so oft übersehen wird: Es handelt sich um ein historisches Objekt. Von hier aus steuerte ab 1955 ein Polizist die zahlreichen Ampeln an dieser Kreuzung – ein Vorgang, der heute komplett automatisch erfolgt. Damals war das technisch noch nicht möglich.

Die meisten Verkehrskanzeln Deutschlands hat man demontiert, nachdem sie überflüssig geworden waren. In Berlin gibt es nur noch diese einzige. Ab und zu wird sie sogar genutzt. So fanden von dort aus schon Lesungen statt. Der Autor saß – wie einst der Polizist – oben, sein Publikum stand unten und hörte über Lautsprecher zu.

Bilderstrecke zum Thema

Baumers Berlin: Das sind die geheimen Lieblingsorte unseres Hauptstadt-Korrespondenten

Berlin ist eine der angesagtesten und dynamischsten Metropolen der Welt. Weil die Stadt ständig ihr Gesicht ändert, lohnt sich jederzeit eine Reise an die Spree. Einer, der immer dort sein darf, ist NN-Hauptstadtkorrespondent Harald Baumer. In unsrer Serie Baumers Berlin führt er Sie an seine ganz persönlichen Lieblingsorte. Hier sehen Sie, wo er schon war.


So kommen Sie hin:
Verkehrskanzel am Joachimsthaler Platz, unmittelbar über der U-Bahnstation Kurfürstendamm (Linie U9).

Mehr persönliche Lieblingsorte von unserem Berlin-Korrespondent Harald Baumer.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Reise