Geld soll in nachhaltigen Tourismus fließen

Beliebtes Urlaubsland verlangt schon ab 2022 Einreisegebühr - das müssen Reisende jetzt wissen

22.10.2021, 14:12 Uhr
Bei der Einreise wird künftig eine Gebühr fällig. 

Bei der Einreise wird künftig eine Gebühr fällig.  © TeeFarm/Pexels/Pixabay/LizenzCC

500 Baht - umgerechnet rund 13 Euro - werden künftig für Urlaubende in Thailand fällig, wird Yuthasak Supasorn, Gouverneur der Thailändischen Tourismusbehörde, vom ADAC zitiert.

Tourismus-Chef glaubt, dass Urlauber die Einreisegebühr gerne zahlen

Er rechnet für 2022 mit 10 Millionen ausländischer Besucherinnen und Besucher und damit Einnahmen von umgerechnet rund 130 Millionen Euro. Mit den Einnahmen aus dieser „Tourist Arrival Fee“ solle nachhaltiger und hochwertiger Tourismus im Land gefördert werden, berichtet der ADAC. Eine abschreckende Wirkung erwarte der Gouverneur der Tourismusbehörde nicht - vielmehr gehe er davon aus, dass die Urlauber gerne bereit seien, für hochwertigere Reisen zu zahlen.

Noch muss das thailändische Kabinett den Vorstoß offiziell absegnen, so der ADAC. Wie genau die Gebühr erhoben wird, ist derzeit noch unklar. Auch weitere Details - etwa ob die Abgabe auch für Kinder fällig wird - werden noch geklärt.

Keine Kommentare