So kommen Ihre Kinder über Grenzen

Das müssen Eltern bei der Einreise in wichtige Familienreiseländer beachten

29.7.2021, 10:12 Uhr
Hoffentlich wurden vor der Abreise die nötigen Dokumente und Anmeldungen auch für die Kleinen erledigt.

Hoffentlich wurden vor der Abreise die nötigen Dokumente und Anmeldungen auch für die Kleinen erledigt. © Frank Rumpenhorst/dpa

Gerade für Familien werden die Reiseregeln immer komplizierter. Je nach Alter der Kinder und Reiseland gibt es gravierende Unterschiede. Benötigt ein Baby eine eigene digitale Einreiseanmeldung? Ab wann gilt eine Testpflicht, was ist mit Quarantäne?

Österreich: Wer aus Deutschland kommt und getestet, geimpft oder genesen ist, darf einreisen und braucht auch keine Online-Anmeldung ("Pre-Travel-Clearance"). Es reicht übrigens die erste Impfung! Mitreisende Kinder unter zwölf Jahren brauchen keinen Test. Für die älteren gilt alles, was für den Rest der Familie gilt, zum Beispiel Online-Registrierung und Quarantäne, falls man als Kontaktperson behördlich in Isolation geschickt wird. Die endet dann, wenn sie auch für die Erwachsenen zu Ende ist.

Italien zieht gerade die Zügel an, der steigenden Infektionszahlen wegen. Deutsche Urlauber müssen geimpft, genesen oder getestet sein. Das gilt ab 6. August auch für Restaurant- und Museumsbesuche. Die Testpflicht entfällt für Kinder unter sechs Jahren. Für alle gilt die Pflicht zur Online-Einreiseanmeldung; Kinder kann man aber einfach als Mitreisende auf die eigene Meldung schreiben.

Frankreich: In 14 Tagen von 10 auf fast 200: Über Frankreich hat sich atemberaubend schnell die vierte Welle aufgebaut. Nicht geimpfte Reisende aus Deutschland, die älter als elf Jahre sind, müssen einen höchstens 72 Stunden alten negativen PCR- oder Antigentest vorweisen. Darüber hinaus ist eine Selbsterklärung ("déclaration sur l‘honneur") auszufüllen. Der neue Gesundheitspass "pass sanitaire" zum Eintritt in Restaurants, Kinos, Bahn und Flugzeug ist erst ab zwölf Jahren nötig. Zwischen 12 und 18 Jahren wird "eine gewisse Flexibilität angewandt".

Urlaubs-Quiz: Wie gut kennen Sie Frankreich?

Spanien: Das Lieblingsbadeziel der Deutschen wurde am 26. Juli zum Hochinzidenzgebiet. Geimpfte muss das nicht groß stören, weil für sie die Quarantänepflicht bei Rückreise nach Deutschland nicht gilt. Ihre ungeimpften Kinder müssen dagegen nach dem Urlaub in Quarantäne. Einreisen kann man nach Spanien aktuell sogar ohne Test. Es ist nur ein Online-Formular zur Gesundheitskontrolle ausfüllen; der daraufhin generierte QR-Code ist bei Einreise vorzuzeigen. Das gilt auch für Babys! Sollte Deutschland aus spanischer Sicht wieder Risikogebiet werden, müssten Kinder unter zwölf Jahren keinen Impf-, Test- oder Genesenennachweis vorzeigen.

Kroatien: Hier ist die Region Zadar als Risikogebiet eingestuft. Zur Einreise ins Land berechtigen das digitale Covid-Zertifikat der EU ("Grüner Pass") oder ein maximal 72 Stunden alter negativer PCR- oder 48 Stunden alter Antigentest oder eine Impf- oder Genesungsbescheinigung. Ohne Zertifikat dürfen Kinder unter zwölf Jahren einreisen, wenn wenigstens ein Elternteil eine solche Vorlage besitzt.

Griechenland: Im vergangenen Jahr noch das Musterurlaubsland, schwappt über Griechenland gerade die vierte Welle. Auch auf Kreta sind die Zahlen hoch. Am Flughafen brauchen Ungeimpfte und Ungenesene einen PCR- oder Antigen-Schnelltest (max. 72 bzw. 48 Stunden alt) und ein spätestens bis 23:59 Uhr (griechischer Zeit!) des Vortages abgesandtes Online-Formular auf der Webseite travel.gov.gr. Kinder unter zwölf Jahren sind von beidem befreit. Bei Problemen hilft montags bis freitags von 9 bis 21 Uhr eine Servicerufnummer unter 0030/2155605151.

Keine Kommentare