Donnerstag, 06.05.2021

|

zum Thema

Diese Jubiläen machen 2021 die Runde

Wie Geburtststädte von Prominenten die Feierlichkeiten für Gäste attraktiv machen - 26.11.2020 14:34 Uhr

Das irische Galway verlängert als Kulturhauptstadt sein Programm, das wegen Corona in Zeitverzögerung geraten ist.

26.11.2020 © Stephen Power, Tourism Ireland


Im nächsten Jahr würdigen zahlreiche Städte die prominenten Söhne und Töchter ihrer Stadt mit Ausstellungen und anderen Attraktionen.

Rijeka und Galway machen weiter
Kräftig durcheinandergewirbelt wurden die Veranstaltungspläne der beiden diesjährigen europäischen Kulturhauptstädte Rijeka (wwww.rijeka2020.eu) und Galway (www.galway2020.ie). Als Reaktion auf die COVID-19-Pandemie schlug die EU-Kommission deshalb vor, den Titelträgern mehr Zeit einzuräumen – die Programme laufen jetzt bis Ende März bzw. Ende April 2021.

Aachener Dürer-Schau erst ab Juli
Anfang Oktober sollten in Aachen drei Ausstellungen rund um das 500. Jubiläum der Krönung Karl V. starten, bei der der Kaiser im Jahr 1520 auch mit Albrecht Dürer zusammentraf. Wegen Corona wurde der Fahrplan geändert. Bis 24. Januar 2021 ist nun die Schau „Der gekaufte Kaiser - Die Krönung Karls V. und der Wandel der Welt“ im „Centre Charlemagne – Neues Stadtmuseum Aachen“ zu sehen. Ab 13. November folgt im Ludwig Forum „Bon Voyage. Reisen in der Kunst der Gegenwart“ (bis 11. April 2021). Erst ab 18. Juli 2021 zeigt das Suermondt-Ludwig-Museum „Dürer war hier - Eine Reise wird Legende“ (www.duerer2020.de).

Die Alte Fuggerei in Augsburg.

26.11.2020 © L. Solcher, SRT


Joseph Beuys: 100. Geburtstag
Ist das Kunst oder kann das weg? Objekte wie die berühmte Fettecke, die 1986 Schlagzeilen machte, erschließen sich nicht auf den ersten Blick. Anlässlich des 100. Geburtstags von Joseph Beuys, beleuchten 2021 rund 20 Museen und Kulturinstitutionen in Nordrhein-Westfalen sein Wirken. Bei den Planungen wurden bereits die nun geltenden Hygieneregeln berücksichtigt. Unter dem Motto „beuys 2021. 100 jahre joseph beuys“ zeigt etwa das Lehmbruck-Museum in Duisburg die Schau „Alles ist Skulptur“ (www.beuys2021.de).

200. Geburtstag von Pfarrer Kneipp
Voll im Trend liegt die Stärkung des Immunsystems - und damit das Kneippen. Der Ansatz von Pfarrer Sebastian Kneipp, der 1821 im Allgäu geboren wurde, umfasst aber nicht nur kalte Güsse, sondern auch Bewegung, Ernährung, Heilpflanzen und Lebensordnung. Mit diesem ganzheitlichen Gesundheitskonzept sollen die Abwehr gestärkt gestärkt und die Selbstheilungskräfte angeregt werden. 78 Kneippkurorte und Kneippheilbäder gibt es heute in Deutschland. In Bad Wörishofen, der Wirkungsstätte Kneipps, informiert ein Museum über das Leben des „Wasserdoktors“ (www.kneipp2021.de).

Der Künstler Joseph Beuys wäre heuer 100.

30.12.2011 © dpa



Augsburg: 500 Jahre Fuggerei
Die Fuggerei in Augsburg ist die älteste bestehende Sozialsiedlung der Welt. Die Reihenhaussiedlung stiftete Jakob Fugger „der Reiche“ im Jahr 1521. Heute wohnen in den 140 Wohnungen der 67 Häuser 150 bedürftige katholische Augsburger Bürger für eine Jahresmiete von 0,88 Euro. Mit mehreren Ausstellungen rüstet sich Augsburg fürs JubiläumsjahrWer der „Europäischen Fuggerstraße“ von Tirol bis in die Slowakei folgt, der erfährt viel über den einstigen Handelsweg
(www.fugger.de, www.fuggerstrasse.eu).

700 Jahre „Göttliche Komödie“
Der Dichter und Philosoph Dante Alighieri gilt als Vater der italienischen Sprache: Sein bekanntestes Werk, „Die Göttliche Komödie“, verfasste er Anfang des 14. Jahrhunderts im Florentiner Dialekt. Bis heute ist die Schilderung von Hölle, Fegefeuer und Paradies eines der größten Werke der Weltliteratur. Dantes 700. Todestag ist Anlass für eine große Ausstellung in den Musei di San Domenico in Forlí. Dort wird unter Federführung der Uffizien-Sammlung vom 12. März bis 4. Juli 2021 „Dante, la visione dell‘arte“ (Die Vision der Kunst) gezeigt. (www.uffizi.it).

Sibylle von Kamptz

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Reise