10°

Donnerstag, 21.01.2021

|

zum Thema

Diese Landesausstellungen öffnen 2021 ihre Türen

Sechs sehenswerte Großveranstaltungen sind in vier Bundesländern geplant - 10.12.2020 11:16 Uhr

Ort der nächsten Landesausstellung: Die Regensburger Altstadt mit dem Dom Sankt Peter und der Steinernen Brücke im Abendlicht.

16.05.2020 © Armin Weigel


Rheinland-Pfalz: 500 Jahre Reichstag Worms: „Hier stehe ich! Ich kann nicht anders“ – mit diesen Worten weigerte sich angeblich Martin Luther 1521 vor dem Wormser Reichstag, seine revolutionären Ideen zu widerrufen. Das Jubiläum dieses 500 Jahre alten historischen Ereignisses ist Anlass für die rheinland-pfälzische Landesausstellung „Gewissen und Protest – 1521 bis 2021“, bei der vom 17. April bis zum 31. Oktober 2021 Persönlichkeiten vorgestellt werden, die für ihre Ideale eintraten und für ihre Zivilcourage oft mit dem Leben bezahlten.
Worms feiert das Lutherjahr mit weiteren Events: Am 16. April 2021 wird der Einzug Luthers in Worms nachgestellt, vom 16. Juli bis zum 1. August zeigen die Nibelungen-Festspiele das Stück „Luther vor dem Wormser Kaiserdom“. Noch bis zum 21. April 2021 ist außerdem im Landesmuseum Mainz die Landesausstellung „Die Kaiser und die Säulen der Macht“ zu sehen, die sich mit den Herrschaftshäusern der Karolinger und Ottonen, der Salier und der Staufer beschäftigt.

Sachsen-Anhalt: Himmelsscheibe eröffnet neue Horizonte. Die berühmte „Himmelsscheibe von Nebra“ steht im Mittelpunkt der Landesausstellung „Neue Horizonte“ in Sachsen-Anhalt. Ab 4. Juni 2021 präsentiert das Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle an der Saale zahlreiche neue Forschungsergebnisse zu der Zeit vor etwa 4000 Jahren, aus der die älteste bekannte Himmelsdarstellung stammt.
Sie zeigen anhand von Fürstengräbern, Ritualobjekten und Kultanlagen, dass damals bereits quer durch Europa und bis in den Orient Handel getrieben wurde. Als weitere Standorte beteiligen sich die Arche Nebra, das Ringheiligtum von Pömmelte, das Salzlandmuseum Schönebeck und das Sonnenobservatorium Goseck mit eigenen Veranstaltungen an dem Projekt Landesausstellung.

Die Himmelsscheibe von Nebra steht in einer Glasvitrine in einer Ausstellung.

22.11.2020 © Anne Pollmann, dpa


Bayern: „Götterdämmerung“ in Regensburg. Die Bayerische Landesausstellung „Götterdämmerung II – Die letzten Monarchen“ wird ab Juni 2021 im Haus der Bayerischen Geschichte in Regensburg zu sehen sein. Die Ausstellung spannt den Bogen vom Tod des „Märchenkönigs“ Ludwig II. im Jahr 1886 bis zum letzten bayerischen König Ludwig III., der 1921 starb.
Die Schau „wird die letzten Monarchen Europas um die Zeitenwende 1918 in einem ganz neuen Licht zeigen“, heißt es in der Ankündigung. Erzählt wird vom Lebensgefühl und den Schicksalen der letzten Herrschergeneration vor der Revolution 1918.
Im Blickpunkt stehen dabei die europäisch weit verzweigten Familien um Kaiserin Elisabeth von Österreich („Sisi“), Prinzregent Luitpold von Bayern sowie Queen Victoria von England aus dem Hause Hannover.

Baden-Württemberg: Von Natur bis Technik. Während manche Bundesländer nur selten Landesausstellungen ausrichten, sind im Südwesten der Republik im kommenden Jahr gleich drei geplant: Im Naturkundemuseum Karlsruhe geht es ab Oktober 2021 um die „Globalisierung der Natur – am Oberrhein trifft sich die Welt“. Erläutert wird dabei der stete Artenwandel durch Zuwanderung neuer Tiere, Pflanzen, Pilze und Mikroorganismen.
Im Naturkundemuseum Stuttgart dreht sich ebenfalls ab Oktober 2021 alles um das „Anthropozän – das Zeitalter des Menschen“. Dabei kann der Besucher in die Rolle eines extraterrestrischen Besuchers schlüpfen und erforschen, welche Spuren der Mensch auf der Erde hinterlassen hat.
Ab November 2021 beschäftigt sich das Technoseum Mannheim mit „Arbeit und Migration im deutschen Südwesten“. Vor allem die Veränderung der Arbeitswelt und der Gesellschaft durch Migration werden dabei in den Blick genommen.

Bilderstrecke zum Thema

Kunst, Macht und Geschäfte: Landesausstellung über Kaiser Karl IV.

Als ein starkes Symbol für die vor allem in den ver­gangenen Jahren gewachse­nen freundschaftlichen Beziehungen zwischen Tschechien und Bayern haben Spitzenpolitiker beider Länder die Aus­stellung "Karl IV." bezeichnet. Nun wurde die bedeutende Schau in Nürnberg eröff­net.


Weitere Informationen:
Städtisches Museum im Andreasstift, Weckerlingplatz 7, 67547 Worms, Tel. 06241/853-4105, www.luther-worms.de, www.worms2021.de;
Landesmuseum Mainz, Große Bleiche 49-51, 55116 Mainz, Tel. 06131/2857-0, www.kaiser2020.de;
Landesmuseum für Vorgeschichte, Richard-Wagner-Str. 9, 06114 Halle (Saale), Tel. 0345/5247-30, www.landesmuseum-vorgeschichte.de. Hinweis für Besucher: Bis Juni 2021 ist die Himmelsscheibe aufgrund der Vorbereitungen für die Landesausstellung nicht ausgestellt.
Haus der bayerischen Geschichte, Donaumarkt 1, 93047 Regensburg, Tel. 0941/59851-0, www.hdbg.de;
Naturkundemuseum Karlsruhe, Erbprinzenstr. 13, 76133 Karlsruhe, Tel. 0721/175-2111, www.naturkundemuseum-karlsruhe.de;
Staatliches Museum für Naturkunde, Rosenstein 1, 70191 Stuttgart, Tel. 0711/8936-0, www.naturkundemuseum-bw.de;
Technoseum Landesmuseum für Technik und Arbeit, Museumsstr. 1, 68165 Mannheim, Tel. 0621/4298-9, www.technoseum.de

Sibylle von Kamptz

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Reise