Donnerstag, 14.11.2019

|

zum Thema

Im Garten Schären

Gleich hinter Stockholm beginnt ein Inselparadies, zu dem auch der finnische Åland-Archipel gehört - 07.04.2018 08:00 Uhr

Die traditionellen weißen alten Schärenboote fahren die Inseln rund um Stockholm an, wie hier Fjäderholmen. © Ralf Rödel


Dort, in Stockholm, wird mit neuen Trends in Musik, Design, Mode und Technik die Zukunft gestaltet, von hier aus treten schwedische Innovationen ihren Siegeszug um die Welt an. Von der bewegten Stadtgeschichte hingegen zeugen kolossale und moderne Bauten, Museen, das Königsschloss und die mittelalterliche Altstadt Gamla Stan. Trendige Bars und international renommierte Restaurants befinden sich gleich neben Cafés und Kneipen. Für Einkaufslustige gibt es moderne Galerien.

Doch Stockholm ist auch eine Naturoase. Stora Fjäderholmen ist so eine von 30.000 Inseln im Schärengarten vor der Stadt, die man in 20 Minuten mit einem weißen Boot vom Hafen aus erreicht. Wieder gibt es unzählige Restaurants und Cafés, und beim Inselbummel können wir Künstlerateliers besichtigen und einkaufen.

Von Felsen zu springen und zu schwimmen ist eine andere Art der Entspannung. Seit 1995 ist die Insel Teil des königlichen Nationalstadtparks. Sie ist die größte Insel der Gruppe Fjäderholmarna und gehört zur Gemeinde Lidingö. Stora Fjäderholmen ist von Westen nach Osten nur gut 400 Meter und von Norden nach Süden nur 350 Meter groß.

Nachtleben in der Altstadt von Stockholm. © Ralf Rödel


Die ausgeglichenen Schweden behaupten von sich, weniger zu arbeiten als die Deutschen, aber genauso produktiv zu sein. Viele leben noch heute in wunderschönen roten oder gelben Holzhäusern, die entlang der Schäreninseln rund um Stockholm stehen. Die meisten werden innerhalb der Familie vererbt, ein solches Häuschen ist daher meist unbezahlbar. Mit dem Fährschiff Cinderella von Viking Line auf dem Weg zu den Åland- Inseln kommen wir diesen Häusern ganz nah, wir bewundern sie von Deck aus. Ansonsten kommt man nur mit privaten Booten dorthin.

Nach sechs Stunden Fahrt erreichen wir Mariehamn, die Hauptstadt von Åland mit ihren 12.000 Einwohnern. Ein gastfreundlicher Ort, an dem wir es schön gemütlich angehen lassen. Die Seefahrt war schon immer ein Eckpfeiler im Wirtschaftsleben der Stadt. Reeder, Kapitäne und Seemänner ließen sich hier nieder und bauten Villen mit aufwändigen Holzverzierungen. Hier können wir Museen und Galerien, Schloss Kastelholm, die Festung von Bomarsund und Restaurants besuchen, aber auch angeln, bootfahren, wandern, schwimmen und radfahren.

Bilderstrecke zum Thema

Der Insel-Garten vor Stockholms Haustür

Die Insel Fjäderholmen im Schärengarten von Stockholm und Mariehamn auf den Åland-Inseln laden beide zu einer Erholung ein.


Åland, eine autonome Region Finnlands, besteht aus rund 6700 Inseln. Amtssprache ist seit 1921 zwar Schwedisch, die Uhr tickt aber nach finnischer Zeit, also eine Stunde voraus. Die Ålander exportieren Apfelwein, Apfelsaft und Butter nach ganz Schweden. Etwas ganz Besonderes ist die Brauerei Stallhagen in Grelsby mitten auf dem Land, 18 Kilometer von Mariehamn entfernt. Neben Sorten, die sie fest im Programm haben, brauen sie je nach Jahreszeit etwa mit Blaubeeren, Himbeeren oder Kürbis.

Die Festung von Bomarsund auf Åland. © Ralf Rödel


Weltbekannt wurde der Braumeister und Pub-Betreiber Christian Ekström im Sommer 2010 nach einem Tauchgang vor Åland in 42 Metern Tiefe. In einem Schiffswrack fand er 148 trinkbare und intakte Flaschen Champagner aus der Zeit um 1780. Sein Finderlohn war eine volle Flasche, den Rest kassierte die Provinzregierung. Seit dem Champagner-Fund gibt es das Shipwreck Beer oder Historic Beer 1843, eine Replik von dem, das in dem Wrack gefunden wurde. Das Bier ist in eine grüne Flasche mit Champagnerverschluss abgefüllt. Inzwischen wird auch nach Deutschland und Belgien exportiert. Es kommen sogar Anfragen aus Japan.

Die Brauerei wurde 2004 von Bierfreunden gegründet und ist die Viertgrößte Finnlands. Zu Beginn war ein Münchner Braumeister für zwei Jahre angestellt, deshalb gibt es auch Sorten wie Kristall- und Hefeweizen.

Mehr Informationen:

www.vikingline.de

www.visitstockholm.com

www.visitaland.com/de

Sie alle haben diese Reise unterstützt.

 

Ralf Rödel

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Reise