Freitag, 16.04.2021

|

zum Thema

Kirschblüte in Deutschland: Die schönsten Orte mit rosa-weißer Blütenfülle

Im April und Mai ist viel zu sehen - Wir haben die Fotos! - 14.04.2021 12:55 Uhr

Kirschblüte in Bonn auf der Heerstraße. 

29.03.2021 © via www.imago-images.de, NN


Deutschlands bekannteste Kirschbaumblüten finden sich in Bonn. Dort stehen in der Heerstraße und in der Breiten Straße jeweils 60 japanische Nelkenkirschen, die ihre prächtigen Zweige über der Straße zu einem rosa Kirschblütentunnel verbinden. Ebenso schön und meist ruhiger ist der japanische Garten in der Bonner Rheinaue.

Ein Tipp für alle, die den richtigen Moment nicht verpassen wollen, ist die Webseite der Fotografin Victoria Harlos. Sie hält in ihrem "Kirschblütenblog" www.kirschbluete-bonn.de stets den aktuellen Stand der Blüte fest.

In der Fränkischen Schweiz blüht es besonders schön

Mit 2500 Hektar Anbaufläche zählt unsere Fränkische Schweiz zu den bedeutendsten Kirschanbaugebieten in Deutschland. Den sonst üblichen Blütenrummel will der Tourismusverband dieses Jahr verhindern, deshalb wird das Blütenbarometer im Internet nicht aktualisiert.

Bilderstrecke zum Thema

Weißes Blütenmeer: Die Kirschblüte verzaubert Franken

Eine weiße Pracht, die zum Träumen einlädt. Auch in diesem Jahr hüllt die Kirschblüte Franken wieder in ein wahres Blütenmeer. In der gesamten Region lassen sich wunderschöne Bilder bestaunen - wir haben die schönsten Impressionen gesammelt!


Auch ohne Blütenstandsmeldung finden Sie unter dem Punkt Kirschblüte genug Infos auf der Webseite der fränkischen Schweiz, weil sie die schönsten Fahrrad- und Wanderwege rund ums Walberla zur dort vorwiegend weißen Blütenpracht beschreibt. Tipps für Einsteiger sind der neun Kilometer lange Pretzfelder Kirschlehrpfad und die Versuchsanlage Hiltpoltstein.

Würzburgs Prunkgarten gibt sich orientalisch

Bayerns Bischöfe wussten schon, wie man sich seinen Garten hübsch macht: Und so lockt die fürstbischöfliche Residenz in Würzburg nicht nur mit den weltberühmten Treppenhausfresken des Venezianers Tiepolo, sondern auch mit einem zauberhaften Hofgarten. Über dessen Südteil legt sich im April der rosarote Schleier der orientalischen Kirsche (Prunus Serrulata) - die perfekte Umgebung für eindrucksvolle Hochzeitsfotos. Die Hofkirche kann für Trauungen gemietet werden.

Einen Teppich aus Blüten bilden die Blütenblätter von japanischen Kirschbäumen im Hofgarten der Residenz in Würzburg.

29.03.2021 © Karl-Josef Hildenbrand, NN


Der Pfälzer Kurfürst Carl Theodor ließ neben dem Schwetzinger Schlossgarten bei Heidelberg im 18. Jahrhundert eine Moschee als Zeichen seiner Weltoffenheit errichten. Der Garten davor zieht stets im Frühjahr Besucher an. Dann blühen die japanischen Zierkirschen in Weiß, Rosa und Pink und entfalten einen einzigartigen Duft.

Schloss Schwetzingen - hier ein Spaziergang unter den Kirschblüten

29.03.2021 © via www.imago-images.de, NN


Ein Online-Blütenbarometer informiert seit Jahresbeginn in zahlreichen Fotos über den Stand der Blüte auf www.schloss-schwetzingen.de. Da die Inzidenz über 100 liegt, ist der Garten derzeit allerdings geschlossen.

In Magdeburg führt die Kirschblüte den Besucher auf den Holzweg. So heißt die von japanischen Zierkirschen gesäumte Allee, die seit einigen Jahren alljährlich zur Kirschblüte Schauplatz einer besonderen Attraktion ist: Zuerst entdeckten fernöstliche Studenten den Ort als Fotospot, um dort Instagram-tauglich zu picknicken. Bald taten es ihnen einheimische Manga-Fans nach, die dort nun ihre schrillen Kostüme ausführen.

Ein Skater macht an der Magdeburger Elbuferpromenade vor einer Zierkirsche einen Freudensprung - einen "Kick Flip".

29.03.2021 © Klaus-Dietmar Gabbert, NN


Und mittlerweile kommen auch immer mehr Magdeburger, um das spannende Potpourri aus rosafarbenem Blütenmeer, verzückten Japanerinnen und Manga-Fans in Cosplay-Outfits unterm rosa Blütendach zu bewundern.

In und um das nordhessische Witzenhausen liegt Deutschlands ältestes Kirschenanbaugebiet. Im Frühjahr verwandeln Millionen von Kirschblüten die Region in einen Blütenteppich. Auf dem 22 Kilometer langen Kirschradweg lässt sich die Kirschblüte hautnah erleben. Auf überwiegend asphaltierten Rad- und Wirtschaftswegen führt er entlang alter Baumbestände. Dort laden (coronabedingt dieses Jahr nur in kleinem Rahmen) Gastgeber zu kulinarischen Genüssen rund um die Kirsche ein. www.kirschbluetefrauholle.land

Die Kirschblüte dauert auch im Markgräflerland gerade mal 14 Tage, aber die haben es in sich. Badens wohl schönstes Fleckchen, diesen Rausch aus süßem Duft und weißen Blüten zu erleben, bilden das Eggener und Feldberger Tal. Zehntausende teils uralter Kirschbäume haben dann in der sanften Hügellandschaft zwischen Südschwarzwald und Rhein ihr Frühjahrskleid angezogen und verwandeln den sonnigen kleinen Landstrich in ein Blütenkleid.

Ein Traum ist dann die Wanderung auf dem Obstwanderweg durchs Eggenertal. Los geht es mit der Blüte meist um den 15. April. Weil man das aber nie ganz genau sagen kann, hat der Ortsvorsteher von Obereggen die Webseite www.bluetentelefon.de eingerichtet. Da kann man tagesaktuell erfahren, wie weit die Knospen bereits geöffnet sind.

Das Alte Land an der Unterelbe ist die reichste und schönste aller Elbmarschen. Die Region zwischen Stade und Buxtehude gilt als größtes geschlossenes Obstanbaugebiet Deutschlands. Es ist von besonderem Zauber, wenn die Kirschblüte die Landschaft in ein Meer von Blütenwogen verwandelt. Das Blütenfest in Jork muss coronabedingt entfallen, aber eine Wanderung auf den Deichen der Moorflüsse oder der Elbe mit Blick auf die Obstbaumplantagen bleibt möglich.

Ende April, Anfang Mai strahlen da mehr als 13 Millionen Obstbäume um die Wette. "Dat olle Land" verwandelt sich quasi über Nacht in ein Blütenreich. Und wer die Kirschblüte versäumt hat, dem bleiben im Mai noch die Blüten von Apfel, Birne, Pflaume.

Hans-Werner Rodrian

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Reise