Aktuelles zur Skisaison

Lockdown in Österreich: Skilifte bleiben offen - trotzdem Einschränkungen für Urlauber

22.11.2021, 16:14 Uhr
Touristische Reisen nach Österreich sind während des Lockdowns leider nicht möglich - dies gilt auch für Skifahrer. (Symbolbild)

Touristische Reisen nach Österreich sind während des Lockdowns leider nicht möglich - dies gilt auch für Skifahrer. (Symbolbild) © Matthias Niese, NN

Österreich wird in die Wintersaison starten, wenn die Gesamtsituation es zulässt. Zugang zu den Seilbahnen haben dann aber ausschließlich Wintersportler mit 2G-Nachweis, die also geimpft oder genesen sind. Außerdem müssen die Besucher in allen geschlossenen Liftanlagen und Stationsgebäuden und Warteschlangen eine FFP2-Maske tragen. Und nach wie vor gilt auch am Skilift: Mindestabstand.

Ob die Liftkapazität wie im vergangen Jahr heruntergefahren wird, ist noch unklar. Der Wintertourismus ist für Österreich eine entscheidende Einnahmequelle. Obwohl die Lifte zwar letztes Jahr geöffnet blieben, verzeichneten Gastronomie und Hotellerie enorme finanzielle Einbußen.

Auch in diesem Jahr bleiben Gastronomiebetriebe und Hotels vorerst geschlossen. Ohne Übernachtungsmöglichkeiten richte sich das aktuelle Angebot momentan vor allem an Tagestouristen sowie an Einheimische.

Keine Einreisen aus dem Ausland

Touristische Reisen nach Österreich sind während des Lockdowns leider nicht möglich. Informationen zu aktuellen Entwicklungen finden Sie unter www.austria.info/sicheres-reisen.

Laut der Österreichischen Regierung soll der Lockdown für Geimpfte und Genesene am 13. Dezember enden. Ob Gastronomie und Hotels aber in Skigebieten dann mit einer 2G-Regel öffnen dürfen, steht derzeit noch nicht fest.

Statement Lisa Weddig, Geschäftsführerin der Österreich Werbung:

"Aus touristischer Perspektive schmerzt uns der Lockdown enorm. Dennoch ist er in Anbetracht des Infektionsgeschehens notwendig. Das Interesse an Winterurlaub in Österreich ist nach wie vor groß. Wir sind weiterhin zuversichtlich, dass die Wintersaison in Österreich mit den entsprechenden Sicherheitsmaßnahmen möglich sein wird, sobald sich die Situation verbessert. Österreichs Gastgeber*innen haben schon im Sommer verantwortungsvoll agiert und werden das auch im Winter tun."