Samstag, 18.01.2020

|

zum Thema

Mit dem Camper dem Winter in den Süden entfliehen

Wer Zeit und ein mobiles Heim hat, findet an diesen europäischen Zielen Wärme - 30.11.2019 07:19 Uhr

An diesem andalusischen Atlantikstrand genießen Winterflüchtlinge die Sonne Andalusiens - völlig kostenlos. Kaum eine Region eignet sich so gut für eine Wohnmobil-Rundreise wie Andalusien. Doch man muss Zeit mitbringen, denn die Anreise ist lang. Dafür belohnt der Landstrich mit einer Vielfältigkeit und tollen Stellplätzen an Stränden, auf Bergen und in hübschen Städtchen. © Matthias Niese


Milde Temperaturen schon südlich Barcelonas

Beliebtestes Ziel deutscher Langzeiturlauber ist Spanien. Wen auch gelegentliche Schauer nicht schrecken, der kann bereits südlich von Barcelona seine Zelte aufschlagen. Die Temperaturen sind auch im Winter so mild, dass die Kälte daheim schnell vergessen ist. Felsig mit sandigen kleinen Buchten, den Calas, ist die Costa Brava. Weiter im Süden an der Costa Daurada laden weite Sandstrände zu langen Spaziergängen im Sonnenschein. Und: Die katalanischen Metropole Barcelona lockt mit großstädtischem Kulturangebot. Dazu bieten die Campingplätze viele Angebote speziell für Wintergäste. Im Camping Caravaning Vilanova Park in Vilanova i la Geltrú etwa gibt es nicht nur Massagen und Wärmeanwendungen, Im Rahmen von "55 plus" können sich die Winterflüchter gemeinsamen Aktivitäten wie Radtouren oder Wassergymnastik anschließen. Oder sie spazieren durch den 40 Hektar großen Privatpark mit Pinien und mehr als 600 Palmen.

Caravaning Vilanova Park, 08800 Vilanova i la Geltrú
www.villanovapark.com

Bilderstrecke zum Thema

Mit Wohnmobil oder Caravan dem schlechten Wetter nach Andalusien entfliehen

Kaum eine Region eignet sich so gut für eine Caravan- oder Wohnmobil-Rundreise wie Andalusien. Vor allem jenseits des heißen Sommers kann man hier dem schlechten Wetter entfliehen. Doch man muss Zeit mitbringen, denn die Anreise ist lang. Dafür belohnt der Landstrich mit einer Vielfältigkeit und tollen Stellplätzen an Stränden, auf Bergen und in hübschen Städtchen. So sehen einige der schönsten Stellplätze zum Übernachten aus.


Andalusiens "tropische" Küste

Wenn man nicht ganz auf den Winter verzichten möchte, ist Andalusien die erste Wahl. Schnell ist man hier vom Strand im Schnee. Nur gut eine Stunde etwa ist es von Motril an der Costa Tropical bis in die Sierra Nevada, wo WM-Skipisten und - bei klarer Sicht ein Blick bis Afrika locken. Den ein oder anderen kleinen Abstrich, den man in Andalusien gegenüber Valencia bei der Ausstattung der Campingplätze machen muss, macht nicht nur das sportliche, sondern auch das kulturelle Angebot in Städten wie Cordoba, Granada, Málaga und Sevilla wett. Während das Hinterland mit den berühmten weißen Dörfern wie Ronda oder der Sherry-Hauptstadt Jerez de la Frontera im Sommer einem Glutofen gleicht, herrschen nun angenehme Temperaturen für Ausflüge und Wanderungen in einem blühenden Hinterland.

FCamping Don Cactus, 18730 Carchuna Granada
www.doncactus.com

Natur und Kultur in der Region Valencia

Das Gros zieht es nach Valencia. "Ein auf die Erde gefallenes Stück Himmel" nennen die Einheimischen Spaniens drittgrößte Stadt und ihr Umland. Der Duft blühender Orangen, goldgelbe, feinsandige Strände und immergrüne Palmenhaine lassen den deutschen Winter schnell vergessen. An der Costa del Azahar, Costa Cálida und Costa Blanca finden Sie dafür die perfekte Infrastruktur. Zahlreiche Campingplätze stellen sich speziell auf die Gäste aus dem Norden ein. Da findet man nicht nur Schwarzbrot, Sauerkraut und deutsche Zeitung im Supermarktregal. Das Angebot reicht von der gemeinsamen Weihnachtsfeier über Sportangebote bis zur Bundesliga-Fernseh-Runde am Wochenende. Auch mit den Einheimischen kommt man in dieser Jahreszeit leichter in Kontakt, da keiner genervt ist vom Touristentrubel der Hochsaison.

Camping Javea, C/Camí de la Fontana, 1003730 Jávea Xàbia Alicante
www.campingjavea.es

An diesem Strand bei Tarifa überwintern unzählige Camper, darunter viele Kitesurfer. In Andalusien lässt sich im Winter Strandleben genießen – und doch sind die Skipisten nicht weit. © Matthias Niese


Sizilien zwischen Ätna und Liparischen Inseln

Bei Überwinterern beliebt ist auch Sizilien. Den Ätna im Rücken und die Liparischen Inseln im Blick ist das heimische Schmuddelwetter schnell vergessen. Etwa am Camping Villággio Turistico Marinello, von wo aus man organisierte Ausflüge zu den Liparischen Inseln unternehmen kann. Allerdings strahlt hier die Sonne nicht den ganzen Winter über vom Himmel, gelegentlich muss man hier mit Niederschlägen rechnen.

FCampingdorf Marinello, 98060 Oliveri
www.villaggiomarinello.it

Heidi Siefert

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Reise