Kein Impf-, Genesungs- oder Testnachweis nötig

"Party bis zum Morgengrauen": Beliebtes Urlaubsland hebt fast alle Corona-Maßnahmen auf

9.4.2022, 17:01 Uhr
EU-Bürger brauchen bei der Einreise nach Kroatien keinen Impf-, Genesungs- oder Testnachweis mehr.

© Grgo Jelavic/Pixsell/XinHua/dpa EU-Bürger brauchen bei der Einreise nach Kroatien keinen Impf-, Genesungs- oder Testnachweis mehr.

Ob Istrien, Krk, Zadar oder Split: Kroatien gehört mit seinen Altstädten und Inseln zu den beliebtesten Urlaubszielen der Deutschen. Urlauber mit Vorliebe für einsame Kiesstrände, versteckte Buchten und malerische Altstädte können sich nun besonders freuen. Denn der Mittelmeerstaat hebt fast alle Corona-Beschränkungen auf.

EU-Bürger können ab Samstag ohne den bisher vorgeschriebenen Impf-, Genesungs- oder Testnachweis ins Land kommen, teilte Innenminister Davor Bozinovic am Donnerstag auf einer Pressekonferenz des Corona-Krisenstabs in Zagreb mit. Zuvor wurde EU-Bürgern empfohlen, sich anzumelden. Auch die Maskenpflicht entfällt weitgehend. Mund und Nase müssen künftig nur noch in Gesundheitseinrichtungen sowie in Alten- und Pflegeheimen bedeckt werden.

Keine Sperrstunde mehr

Auch die Sperrstunde für Gaststättenbetriebe und Nachtclubs, die derzeit mit 24 Uhr festgelegt ist, wird aufgehoben. Außerdem entfallen bei Veranstaltungen aller Art die derzeit geltenden Beschränkungen für die Teilnehmerzahl. "Ab morgen (Samstag 00.00 Uhr) können Sie (...) Party feiern bis zum Morgengrauen", sagte Bozinovic.

"Wir haben seit einem Monat eine stabile Situation, in der die Zahl der Krankenhauseinweisungen nicht zunimmt", erkärte die Infektologin Alemka Markotic, die dem Krisenstab angehört. Die Zahl der Neuansteckungen pro 100 000 Einwohner in den letzten 14 Tagen betrug am Mittwoch 433. 55 Prozent der Bevölkerung sind mit vollständiger Dosierung gegen das Coronavirus geimpft.

Keine Kommentare