Pfingst-Urlaub in Bayern

Radfahren am Starnberger See: So geht Pfingsturlaub in Bayern

15.5.2021, 07:04 Uhr
Mit dem Fahrrad lässt sich der Starnberger See wunderbar erkunden.

Mit dem Fahrrad lässt sich der Starnberger See wunderbar erkunden. © Eva Orttenburger

Lautlos gleitet die Zille über das Wasser, eine leichte Brise sorgt für sanfte Wellen. Hermann Zillner steht in voller Trachten-Montur am Steuer des rustikalen Holzbootes und lächelt. "Seit fünf Jahren lenk ich die Fähre schon. Sche iss oiwei", erklärt er in tiefstem Oberbayerisch, bevor er mit der Entstehungsgeschichte der einzigen Insel im Starnberger See fortfährt: "Im Jahre 1850 hat König Maximilian das Stückchen Land gekauft, ein kleines Häuschen - das sogenannte Casino - darauf gebaut und einen Rosengarten anlegen lassen. Entstanden ist die Roseninsel aber bereits in der Eiszeit vor rund 15.000 Jahren. Seit 7000 Jahren ist sie durchgehend bewohnt."


Ansturm auf den Rothsee: Erster Vorgeschmack auf den Sommer


Rundgang im Rosengarten

Viel kann Zillner nicht erzählen, denn das Boot läuft nach nur fünfminütiger Überfahrt in den Hafen ein. "Gute Geschichte", schreit ein kleiner Junge. Dann lachen alle und klatschen, bevor sie den Kahn verlassen und die Insel zu Fuß erkunden. So wie es vor rund 150 Jahren auch Märchenkönig Ludwig II. und seine Cousine, Kaiserin "Sissi", getan haben.

Die beiden trafen sich des Öfteren auf der Insel, spazierten durch den prachtvollen Garten und tauschten sich aus. "Die hatten aber nichts miteinander", erklärt Zillner mit vielsagendem Blick. "Das war eher eine freundschaftlich-politische Beziehung."

Die Roseninsel ist nicht der einzige geschichtsträchtige Ort, den der Starnberger See zu bieten hat. Nur zehn Fahrradminuten entfernt liegt Schloss Possenhofen, in dem die Wittelsbacherin Elisabeth mit ihren Geschwistern aufgewachsen ist. Der weiße Prachtbau mit den grünen Fenstern ist vom Fahrradweg am Ufer gut einsehbar. Auch wenn eine hohe Hecke vor neugierigen Blicken schützt.


Pfingsturlaub ist nun doch möglich: Wer darf wohin reisen?


Das Schloss ist immer noch im Privatbesitz und daher nicht für die Öffentlichkeit zugänglich. Doch auch die edle Fassade, der weitläufige Garten und der traumhafte Blick auf den See lassen erahnen, warum sich Sissi in ihrer Heimat so wohl gefühlt hat und als Monarchin immer wieder zurückgekehrt ist. Das strenge Leben in Wien tauschte die Kaiserin nur allzu gern gegen die oberbayerische Idylle - zum großen Missfallen ihres Mannes, Kaiser Franz Joseph, und ihrer ungeliebten Schwiegermutter Erzherzogin Sophie.

Letztes rauschendes Fest

Wer ordentlich in die Pedale tritt, umrundet den See in gut vier Stunden und erreicht am Ostufer die kleine Ortschaft Berg. Dort leben nicht nur die Reichen und Schönen in ihren gut abgeschirmten Villen, auch König Ludwig II. logierte in der Gemeinde. Auf Schloss Berg empfing er 1868 die russische Zarin Maria Alexandrowna in prachtvollem Ambiente.

1886 wurde der König aufgrund seiner "Geisteskrankheit" entmündigt und kam nach Berg. Von einem Spaziergang mit seinem Arzt Prof. von Gudden kehrte er nicht mehr zurück. Wenig später fanden die Bediensteten die Leichen des Königs und des Arztes im See. Die mysteriösen Todesumstände sind bis heute ungeklärt. Ob Ludwig II. Selbstmord beging und seinen Arzt mit in den Tod riss oder dieser ihn unter Wasser tauchte und den entmündigten König brutal ermordete, weiß niemand. Auch deshalb wirkt die Stelle, an der heute zwei Kreuze und eine Kapelle stehen, immer noch mystisch und rätselhaft.

Sterneküche im Restaurant "Aubergine"

Etwa 15 Fahrradminuten von Berg entfernt liegt die Kreisstadt Starnberg. Im dortigen Hotel "Vier Jahreszeiten" findet sich das einzige Sterne-Restaurant im näheren Umkreis. Chefkoch Maximilian Moser und sein junges Team bekochen die Gäste im "Aubergine" mit modernen und saisonalen Gerichten. "Essen ist Emotion und die wollen wir auf den Teller bringen", so der Küchenchef, während er geräucherten Stracciatella di Bufala mit Zucchini und Roter Beete anrichtet.

Ein gehobenes Fünf-Gang-Menü gibt es bereits ab 99 Euro. "Es kommen immer mehr junge Gäste oder frisch verheiratete Paare, die sich einfach einen besonderen Abend mit gutem Essen gönnen möchten", erklärt er. Wer nach dem opulenten Mahl einen Absacker braucht, der wird an der "Hemingway Bar" im Hotel fündig. Die dortige Rumsammlung umfasst 165 Spezialitäten dieser Spirituose aus 37 Ländern - und gilt als die Größte Süddeutschlands. Bei einem Tasting kann der ein oder andere Tropfen verköstigt werden - bis man gedanklich nochmal in die Welt von Sissi und Ludwig II. eintaucht.


Info:

Mehr Informationen finden Sie unter www.bayregio-starnberger-see.de und unter starnbergammersee.de

Anreise: Mit dem Auto ab Nürnberg über die A9, A99 und A95. Oder günstig mit dem Bayern Ticket in 2,5 Stunden ab Nürnberg. Gut geeignet auch für Gruppen von bis zu fünf Personen.

Gehoben Wohnen: Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg, Münchner Str. 17, 82319 Starnberg. Tel. 08151/44700, E-Mail: info@vier-jahreszeiten-starnberg.de

Günstig Wohnen: Landhotel Huber am See, Holzbergstr. 7, 82541 Ambach. Tel. 08177/9320, E-Mail: info@landhotel-huber.de

Beste Reisezeit: April bis September.

Die Reise wurde unterstützt vom Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg.

4 Kommentare