Österreichs Geheimtipp

So entspannt radelt und wandert man durch die unentdeckte Hochsteiermark

7.6.2021, 10:44 Uhr
Ein beeindruckendes Bauwerk: Die Burg Oberkapfenberg. Nur die Auffahrt ist beschwerlich. Foto: Michael Husarek
1 / 17

Ein beeindruckendes Bauwerk: Die Burg Oberkapfenberg. Nur die Auffahrt ist beschwerlich. © Michael Husarek

Armbrustschießen will gelernt sein: Erich Stebeeg ist Experte und vor allem ein geduldiger Erklärer: Nach wenigen Versuchen treffen auch Kinder und Jugendliche auf der Burg Oberkapfenberg ins Schwarze.
2 / 17

Armbrustschießen will gelernt sein: Erich Stebeeg ist Experte und vor allem ein geduldiger Erklärer: Nach wenigen Versuchen treffen auch Kinder und Jugendliche auf der Burg Oberkapfenberg ins Schwarze. © Michael Husarek

Blick in den Hof der Burg Oberkapfenberg. Ehemals residierten hier Herren von Stubenberg. Heute bietet die Burg für Touristen ein interessantes Museum und eine Greifvogelschau.
3 / 17

Blick in den Hof der Burg Oberkapfenberg. Ehemals residierten hier Herren von Stubenberg. Heute bietet die Burg für Touristen ein interessantes Museum und eine Greifvogelschau. © Michael Husarek

Gratis den Akku des E-Bikes laden - das ist in der Hochsteiermark kein Problem. Ladestationen gibt es beispielsweise entlang des Mürztalweges alle paar Kilometer. Aber auch bei den Bergrouten, etwa im Skigebiet Stuhleck, stehen die Ladestationen.
4 / 17

Gratis den Akku des E-Bikes laden - das ist in der Hochsteiermark kein Problem. Ladestationen gibt es beispielsweise entlang des Mürztalradweges alle paar Kilometer. Aber auch bei den Bergrouten, etwa im Skigebiet Stuhleck, stehen die Ladestationen. © Michael Husarek

Kurze Pause während der Tour: Immer wieder laden schöne Flecken zum Verweilen ein. Das Radfahren in den Bergen der Hochsteiermark bietet tolle Ausblicke auf eine der waldreichsten Landschaften Österreichs.
5 / 17

urze Pause während der Tour: Immer wieder laden schöne Flecken zum Verweilen ein. Das Radfahren in den Bergen der Hochsteiermark bietet tolle Ausblicke auf eine der waldreichsten Landschaften Österreichs. © Michael Husarek

Bis in den Juni hinein sind Schneereste entlang der Bergstrecken in der Hochsteiermark zu finden: Auch wenn der Frühling längst Einzug gehalten hat, zeugen sie vom schneereichen Winter in 2020/21.
6 / 17

Bis in den Juni hinein sind Schneereste entlang der Bergstrecken in der Hochsteiermark zu finden: Auch wenn der Frühling längst Einzug gehalten hat, zeugen sie vom schneereichen Winter in 2020/21. © Michael Husarek

Das kleine Städtchen Kindberg liegt direkt am Mürztalweg. BIker sollten dort eine Pause einlegen. Am Markplatz steht das schöne Rathaus und zudem warten Kaffeehäuser und Eisdielen auf die durstigen und hungrigen Radfahrer.
7 / 17

Das kleine Städtchen Kindberg liegt direkt am Mürztalradweg. BIker sollten dort eine Pause einlegen. Am Markplatz steht das schöne Rathaus und zudem warten Kaffeehäuser und Eisdielen auf die durstigen und hungrigen Radfahrer. © Michael Husarek

Der  Wegweiser zeigt die Route in Richtung Schwarzriegelmoor an. Die Markierung ist einfach: Blau steht für leichte Routen, rot für mittelschwere und schwarz eist die schwierigeren Passagen aus. Generell gilt: Nach einer kurzen Einweisung sind mit dem E-Bike alle Strecken im Bike-Park Pretul fahrbar.
8 / 17

Der Wegweiser zeigt die Route in Richtung Schwarzriegelmoor an. Die Markierung ist einfach: Blau steht für leichte Routen, rot für mittelschwere und schwarz eist die schwierigeren Passagen aus. Generell gilt: Nach einer kurzen Einweisung sind mit dem E-Bike alle Strecken im Bike-Park Pretul fahrbar. © Michael Husarek

Das Schwarzriegelmoos ist eines der höchstgelegenen Moorgebiete in den Alpen. Ein Abstecher lohnt unbedingt. Die Räder können bei einem der Zugänge geparkt werden, ein Holzsteg führt durch das Moor, Infotafeln erläutern die Besonderheiten. Seltene Tier- und Pflanzenarten leben in dem Moorgebiet.
9 / 17

Das Schwarzriegelmoos ist eines der höchstgelegenen Moorgebiete in den Alpen. Ein Abstecher lohnt unbedingt. Die Räder können bei einem der Zugänge geparkt werden, ein Holzsteg führt durch das Moor, Infotafeln erläutern die Besonderheiten. Seltene Tier- und Pflanzenarten leben in dem Moorgebiet. © Michael Husarek

Peter Perner begleitet Touristen gerne bei Radtouren in der Region Hochsteiermark. Der E-Bike-Verleiher hat sein Geschäft direkt an der Talstation der Gondelbahn Stuhleck. Von dort aus beginnen die Touren durch den Bikepark Pretul. Der 42-Jährigen ist ausgebildete E-Bike-Guide und noch dazu ein sehr unterhaltsamer Begleiter.
10 / 17

Peter Perner begleitet Touristen gerne bei Radtouren in der Region Hochsteiermark. Der E-Bike-Verleiher hat sein Geschäft in Spital am Semmering direkt an der Talstation der Gondelbahn Stuhleck. Von dort aus beginnen die Touren durch den Bikepark Pretul. Der 42-Jährigen ist ausgebildete E-Bike-Guide und noch dazu ein sehr unterhaltsamer Begleiter. © Michael Husarek

Noch ein Blick auf den Marktplatz von Kindberg: Das Städtchen liegt am Mürztalweg.
11 / 17

Noch ein Blick auf den Marktplatz von Kindberg: Das Städtchen liegt am Mürztalradweg. © Michael Husarek

Ein echter Profi mit der Angelrute: Hannes Rothwangl aus Krieglach weiß, wie das Fischen in der Mürz funktioniert. Mit seinen Gästen geht der Wirt gerne an den Fluss. Und nach einigen Versuchen können auch Anfänger Glück haben. Vor allem Bachforellen, Eschen oder Regenbogenforellen schwimmen in dem sauberen Gewässer.
12 / 17

Ein echter Profi mit der Angelrute: Hannes Rothwangl aus Krieglach weiß, wie das Fischen in der Mürz funktioniert. Mit seinen Gästen geht der Wirt gerne an den Fluss. Und nach einigen Versuchen können auch Anfänger Glück haben. Vor allem Bachforellen, Eschen oder Regenbogenforellen schwimmen in dem sauberen Gewässer. © Michael Husarek

Hannes Rothwangl war erfolgreich: Eine Forelle hat angebissen. Allerdings ist das Tier zu klein, so dass es weiter in der Mürz schwimmen kann. Erst ab circa 30 Zentimeter Größe werden die Fische mitgenommen und fangfrisch im Gasthaus von Rothwangl serviert.
13 / 17

Hannes Rothwangl war erfolgreich: Eine Forelle hat angebissen. Allerdings ist das Tier zu klein, so dass es weiter in der Mürz schwimmen kann. Erst ab circa 30 Zentimeter Größe werden die Fische mitgenommen und fangfrisch im Gasthaus von Rothwangl serviert. © Michael Husarek

Foto: Michael Husarek - 05/2021 gesp...Motiv: Österreich Steiermark Hochsteiermark Tourismus..Reise Angeln Fischfang..
14 / 17

Petri Heil! Fast jeder Anfänger kann sein an der Mürz  erstes Erfolgserlebnis beim Fischen verbuchen. © Michael Husarek

Eine der Infotafeln im Hochmoor Schwarzriegelmoos. Dort oben, auf 1590 Metern Höhe gelegen, gibt es viele Tiere und Pflanzen zu entdecken, die ansonsten kaum zu beobachten sind.
15 / 17

Eine der Infotafeln im Hochmoor Schwarzriegelmoos. Dort oben, auf 1590 Metern Höhe gelegen, gibt es viele Tiere und Pflanzen zu entdecken, die ansonsten kaum zu beobachten sind. © Michael Husarek

Foto: Michael Husarek - 05/2021 gesp...Motiv: Österreich Steiermark Hochsteiermark Tourismus..Reise Schild Mürztalradweg..
16 / 17

Verfahren unmöglich: Der Mürztalradweg ist durchgehend gut beschildert. Die grünen Wegweisen geben Orientierung. © Michael Husarek

Foto: Michael Husarek - 05/2021 gesp...Motiv: Österreich Steiermark Hochsteiermark Tourismus..Reise Radreise Mountainbiking....
17 / 17

Ziel (fast) erreicht: Das Roseggerhaus liegt vor uns. Dort, auf 1588 Metern Höhe, bietet sich eine Mittagspause an. Die Kaspressknödelsuppe ist beispieslweise sehr zu empfehlen. © Michael Husarek