15°

Samstag, 08.05.2021

|

zum Thema

Südtiroler Eggental: Aktiv mit Panoramablick

Zwischen Rosengarten und Latemar liegt ein besonders schönes Stückchen Land - 07.03.2020 08:00 Uhr

Nach dem Morgenlauf wartet dieses zünftige Frühstück auf die Teilnehmer. Mehr Fotos von dieser Reise unter www.nordbayern.de/reise

05.03.2020 © Michael Husarek


Weil das so ist und alle schauen, zieht sich die E-Bike-Tour zeitlich etwas in die Länge. Die 35 Kilometer von Obereggen führen durch Wälder, über Wiesenwege, vorbei an Almen bis zum Lavazejoch. Der Pass markiert die Grenze zwischen Südtirol und dem Trentino.

Das Eggental liegt eindeutig in Südtirol, fast alle Einheimischen sind muttersprachlich deutsch, und oft wird abgrenzend von "den Italiern" (die sie ja alle qua Staatsangehörigkeit sind) gesprochen.

Von höheren Mächten erschaffen

Der wunderbaren Natur ist das egal, wer sie für sich beansprucht: Rund um den Rosengarten und das Latemar ranken sich diverse Legenden und Mythen, die allesamt eines gemein haben: So etwas Schönes kann nur von höheren Mächten geschaffen worden sein.

Wer auch immer verantwortlich gewesen sein mag, das Werk ist formvollendet gelungen. Das ist im Überblick beim E-Biken sehr gut zu beobachten und aus der Nähe bei einer kleinen Rundwanderung, der Panorama-Tour von der Obereggener Sessellift-Bergstation zur Mayr-Alm. Die führt nach kurzem Anstieg ganz nahe ans Latemar-Massiv heran, schließlich geht es wieder zurück zum Lift.

Bilderstrecke zum Thema

Aktiv im Südtiroler Eggental

Immer wieder bleiben die Biker stehen, um sich umzuschauen: Das Latemar-Massiv direkt gegenüber, der Rosengarten dahinter, daneben das Schlernmassiv mit der Hochebene der Seiser-Alm. Und auf der anderen Seite eine Armada von beeindruckenden Dreitausendern, die allesamt vom mächtigen Ortler überragt werden. Mehr Panorama geht nicht. Wir waren aktiv vor Ort und haben die schönsten Impressionen mitgebracht.


Unterwegs ist viel über Flora und Fauna zu erfahren, mindestens so beeindruckend sind aber die Aussichtspunkte. Die Menschen, die in dieser paradiesischen Umgebung aufwachsen, wissen ihre Umwelt jedenfalls zu schätzen. Regionale Produkte werden im Eggental überall angepriesen.

Das ist exemplarisch beim Morgenlauf in Deutschnofen zu erleben. Geht es zunächst mit einem Guide der Sonne entgegen (immer mittwochs findet der Morgenwalk während der Sommermonate statt), endet die Tour an der Jausenstation St. Helena. Dort tischt dann die heimische Bäuerin kräftig und deftig auf: Speck und Brot aus eigener Herstellung sowie selbstgemachte Marmeladen. Das Ganze erneut vor traumhafter Kulisse.

Im Rücken der Gäste steht das Kirchlein St. Helena, vor den Läufern oder Nordic-Walkern strahlt die Sonne den Rosengarten und das Latemar-Gebirge an. Trotz des Hungers können sich Einheimische und Gäste an dem Blick kaum sattsehen.

Der Sonne entgegenlaufen

Marathonläufer Gerhard Herbst, der gemeinsam mit Michael Ebnicher den Lauf "der Sonne entgegen" (so das Motto des morgendlichen Treffs) ins Leben gerufen hat, formuliert es so: "Wenn ich beim Marathon einen Hänger habe, stell ich mir meine schönsten Strecken vor. Die liegen natürlich vor meiner Haustüre." Ob mit dem E-Bike, beim Joggen oder beim Wandern – es gibt viele Möglichkeiten, sich davon ein Bild zu machen.

Südtirol ist Holzschnitzerland – hier landet ein Adler an einer Schautafel.

05.03.2020 © Michael Husarek


Wohl am eindrucksvollsten ist der Weg hinein ins felsige Paradies: Von Obereggen führt ein Pfad über die Gamstalscharte bis zur Latemarhütte. Vor der Scharte taucht der Wanderer in eine bizarre Welt aus Gesteinsformationen ein, die wohl jeden fesselt.

Liebe Leserinnen und Leser, darf man in diesen Zeiten eine Reisereportage über Südtirol veröffentlichen? Die Reise ist von Frühling bis Herbst möglich. Bis dahin hat sich die Lage rund ums Corona-Virus hoffentlich beruhigt.

Mehr Informationen:
Eggental Tourismus
www.eggental.com
Anreise:
Mit dem Auto fünfeinhalb Stunden über den Brenner, mit dem Zug über München bis Bozen in gut sechs Stunden, weiter mit Bus nach Obereggen.
Günstig wohnen:
Eggental Tourismus vermittelt entsprechende Quartiere, siehe oben.
Luxuriös Wohnen:
Hotel Cristal in Obereggen
www.hotelcristal.com
Beste Reisezeit:
Mai bis Oktober für Sommeraktivitäten. Danach ist Winter- und Skisaison.

Redaktioneller Hinweis:
Die Recherche für manche Artikel auf diesen Seiten wurde von Reiseveranstaltern, Hotels, Fluglinien oder Tourismusverbänden unterstützt. ​Informationen des Umweltbundesamts über die Möglichkeit, den CO₂-Ausstoß Ihrer Reise zu kompensieren: www.umweltbundesamt.de/themen/freiwillige-co2-kompensation

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Reise