14°

Freitag, 07.08.2020

|

zum Thema

Texel ist stürmisch und exotisch

Ferien auf der niederländischen Insel sind mal ganz anders als der ewige Trip ans Mittelmeer - 08.07.2017 08:00 Uhr

Wind weht den Sand dicht über den Strand nahe des Leuchtturms.

© Matthias Niese


Ganz oben, wo der markante rote Leuchtturm steht, ist sie am schönsten. Westlich zieht sich der teils über zweihundert Meter breite Sandstrand entlang, dahinter breitet sich die Slufter aus. Dieses Dünenland ist ein unverbauter und streng geschützter Naturpark voller seltener Vögel und Pflanzen, mit ein paar Wasserlöchern, um die Kaninchen hoppeln und Fasane ihre Küken ausführen. Im Osten beginnt bei De Cocksdorp hinterm Deich das Wattenmeer.

Bilderstrecke zum Thema

Watt und Wiesen auf der holländischen Insel Texel

Es muss nicht immer das warme Meer im Süden sein - genauso weit entfernt liegt das niederländische Wattenmeer vor der Nordseeinsel Texel. Familien erleben hier bei jedem Wetter das raue Leben an der Küste. Vor allem bei der Fahrt mit dem Krabbenfischer zeigt sich, was echte Seebären sind.


Ganz in der Nähe liegt der Landal Ferienpark Sluftervallei, von dem Fahrrad- und Wanderwege direkt in die Slufter und weiter zum Meer führen. Die meisten Gäste sind Holländer oder Deutsche aus Nordrhein-Westfalen, die in teils reetgedeckten Ferienhäusern aller Kategorien wohnen – vom Luxushaus für mehrere Generationen mit Sauna und Solarium bis hinunter zum Mobile-Home, wie man es von immer mehr Campingplätzen kennt. Und wer mitten in den Dünen schlafen möchte, schlägt sein Zelt auf dem dazugehörigen Campingplatz auf, stellt den Wohnwagen in eine Dünenmulde oder mietet gleich ein luxuriöses Safarizelt, wie man es von afrikanischen Safaris kennt. Ist das Wetter mal typisch Nordsee, also windig und trüb, vertreibt man sich den Tag im Schwimmbad oder in einem der vielen Museen auf Texel.

Dort leben mehr Schafe als Menschen, überall stehen sie auf Deichen oder den flachen Salzwiesen. Die ganze Insel wird von einem Netz von Fahrradwegen überzogen, auf denen man entweder gemütlich vor dem Wind hersegelt oder sich aus dem Sattel erhebt, um gegen den Sturm anzustrampeln. Dafür belohnt man sich dann in einer Fischküche in einem der hübschen Dörfer mit Kibbeling (frittierten Kabeljaustückchen) und holländischen Fritten mit einer der unzähligen Saucen.

Übrigens bezeichnet sich die Insel selbst als äußerst hundefreundlich, fast überall haben die Tiere Zugang, auch zu den Stränden.

Mehr Informationen:
Texel Tourismus, www.texel.net
Landal Ferienpark Sluftervallei, www.landal.de,
die diese Reise unterstützt haben.

Matthias Niese Magazin am Wochenende / Gute REISE E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Reise