11°

Samstag, 19.10.2019

|

zum Thema

Wildes Värmland

Vier Tipps für Abenteurer in Mittelschweden - 03.08.2019 08:00 Uhr

Outdoor-Leben unter sicheren Bedingungen kann man im "Naturbyrn" (Naturdorf) bei Långserud erleben. Thomas Pettersson (Bildmitte) hat das Dörfchen eigenhändig aufgebaut. © Tilmann Grewe


Für die Aktion "The edible country" (sinngemäß "Ein Land wird Restaurant") haben Sterne-Köche Rezepte entwickelt: frisch geräucherter Saibling mit Pfifferlingen, Wacholderbeeren und Waldsauerklee, sautierte Kräuter in brauner Butter oder goldene Pfifferlinge mit Bärlauchsamen und Kräutersalat. Gekocht und gegessen wird mitten in der Natur an bislang 13 Tischen im ganzen Land.

https://visitsweden.de/einlandwirdrestaurant

Aussteiger auf kurze Zeit wird man in dem ganz aus Holz errichteten Dörfchen Naturbyn. Kein elektrischer Strom, dafür Plumpsklos, Kanu fahren, Kochen auf der Feuerstelle, Baden im kühlen See. Thomas Pettersson war Jahre in der halben Welt unterwegs und schuf danach einen Ort, der seinen eigenen Lebensvorstellungen entspricht. Die Baumhäuschen, den Küchenbereich oder die Sauna hat der 50-Jährige eigenhändig gebaut.

www.naturbyn.se

Skitouren, Kletterabenteuer, Kanuwanderungen oder Bergsteigen: Mit dem Deutschschweden Max Monsler lässt sich Schwedens Natur völlig losgelöst von der Zivilisation erleben. Der 30-jährige Naturführer und Koch bietet Touren für Gruppen und Einzelreisende an.

www.maxnature.se

Auf einem alten Herrensitz übernachten können Urlauber in der Villa Dömle Herrgård aus der Mitte des 15. Jahrhunderts am Smarissjön-See. Die Zimmer sind sehr individuell, teils sehr plüschig.

www.domle.se

Tilmann Grewe

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Reise