13°

Freitag, 18.10.2019

|

zum Thema

Yoga und Ayurveda: Ein Lebensrezept aus Sri Lanka

Yoga und gesundes Essen sind auf der Insel die richtigen Zutaten - 21.09.2016 15:00 Uhr

Auf der asiatischen Insel wächst alles, was man für ein gesundes Essen braucht. © Elke Zapf


Allerdings ist der September auf Sri Lanka absolute Nebensaison, so dass die vielen kleinen Yogaschulen, die es in Touristenorten gibt, fast alle geschlossen hatten – oder der Kurs ausfiel, weil es zu wenig Teilnehmer gab. Da die Weltreisende noch weiter in Asien unterwegs ist, wird sie das Yoga-Thema noch nachreichen und hat sich auf Sri Lanka der ayurvedischen Küche gewidmet.

Auch hier stellt sie fest, dass normale Menschen auf der Straße zwar gern in die ayurvedische Apotheke gehen, beim Essen aber dreimal am Tag auf Reis und Curry setzen. Nur in den großen luxuriösen und sehr teuren Ayurveda-Resorts für zahlungskräftige Gäste aus dem Westen ist diese Form der Ernährung angesagt.

Lehre vom langen Leben

Auf der asiatischen Insel wächst alles, was man für ein gesundes Essen braucht. Hier vor allem viel Gemüse. © Elke Zapf


Der Begriff Ayurveda stammt aus dem Sanskrit und bedeutet wörtlich "Wissenschaft vom Leben“ – "Ayur“ steht für "Leben“ und Veda für "Wissenschaft“. Wer die umfassende Gesundheitslehre verstehen will, muss sich etwas einarbeiten. Es gibt drei "Doshas“ mit den Namen Vata, Pitta und Kapha, die für das Gleichgewicht von Körper, Geist und Seele sorgen – und diese kann man zum Beispiel durch gute Ernährung und eine gesunde Lebensweise beeinflussen.

Kräuter und Gewürze spielen als Zutat eine ganz entscheidende Rolle, so dass Elke Zapf den ayurvedischen Kräutergarten Surathura besucht hat, sich die Heilwirkung verschiedener Pflanzen erklären ließ – und ein tolles Rezept bekommen hat, das für alle Doshas und für alle Geschmäcker geeignet ist. Die Zubereitung ist schon für die deutsche Küche angepasst. Und – wie der Ayurveda-Mann aus dem Kräutergarten immer wieder betont hat – alle Zutaten sollten möglichst frisch und unbehandelt sein. Guten Appetit!

Rezept für ayurvedisches Curry

Zutaten und Zubereitung in drei Schritten:

Schritt 1: 1 Zwiebel, 1 kleines Stück Zimt, 3 Kapseln Kardamom, ein paar Curry- oder Lorbeerblätter. Zwiebeln klein schneiden und zusammen mit Zimt, Kardamom und Curryblättern anbraten.

Ein Experte erklärt, welches Gewürz sich für welches Leiden eignet. © Elke Zapf


Schritt 2: 4 Knoblauchzehen, 1 kleines Stück Ingwer, ½ Zitrone, 1 TL Currypulver, 1 TL Chillipulver, 1 Prise Safranpulver, Knoblauch und Ingwer. Alles klein schneiden, Zitrone ausdrücken und zusammen mit den Gewürzen dazugeben.

Schritt 3: 500 Gramm Gemüse oder Fleisch oder Fisch, 1 TL Essig, 1 kleine Prise Salz, 1 Tasse Kokosnussmilch. Das Gemüse oder Fleisch/Fisch klein schneiden und zusammen mit einem TL Essig und einer Prise Salz dazugeben und kurz anbraten. Dann eine Tasse Kokosnussmilch eingießen und auf mittlerer Stufe aufkochen lassen. Jetzt noch 15 Minuten köcheln und fertig ist das leckere Curry für Ayurveda-Einsteiger.

www.weltreise-logbuch.de

Matthias Niese

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Reise