19°

Montag, 21.09.2020

|

zum Thema

Hermann Ulm ist neuer Forchheimer Landrat

Kunreuther Bürgermeister gewinnt mit 68,74 Prozent - Im Heimatort wird neu gewählt - 16.03.2014 22:24 Uhr

Bei den Landratswahlen kristallisierte sich im Verlauf des Abends Hermann Ulm (CSU) als Sieger heraus.

© Roland Huber


Ulms Widersacher Klaus Schulenburg, der für SPD und Freie Wähler antrat, kam laut offiziellem Endergebnis von 22:40 Uhr auf 31,26 Prozent. Weitere Kandidaten standen nicht zur Wahl.

Doch nicht nur die Landratswahl gewann Ulm, den die CSU im Landkreis zum Kandidaten gekürt hatte, an diesem für ihn so erfolgreichen Wahltag. Auch in seinem Heimatort Kunreuth, wo der parteilose Politiker an der Spitze einer Liste von SPD/Demokratie seit 2008 Bürgermeister war, wurde er der Sieger. Ohne Gegenkandidaten votierten 95 Prozent der Wähler für den zweifachen Familienvater und Lehrer, der dieses Amt nun jedoch aufgrund seines neuen Postens als Landrat nicht antreten kann. In Kunreuth muss nun neu gewählt werden.

Bilderstrecke zum Thema

Oberbürgermeister- und Landratswahl in Forchheim

Amtsinhaber Franz Stumpf (CSU) und SPD-Mann Uwe Kirschstein erhielten bei der Forchheimer Oberbürgermeisterwahl die meisten Stimmen und gehen in die Stichwahl. Hermann Ulm lag bei der Landratswahl schnell vorne.


Andreas Schmitt

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de