Donnerstag, 04.03.2021

|

Im Scheinwerferlicht

Stark-Brüder debütieren glänzend beim Junior Masters - 01.04.2019 17:07 Uhr

Alexander und Daniel (oben) Stark schrauben den Schwierigkeitsgrad immer höher und nähern sich der Leistung der älteren Junioren an.

01.04.2019 © Foto: Graff


Erstmals haben sie es in ihrer sportlichen Laufbahn in das Finale einer Masters-Veranstaltung geschafft. Damit nicht genug: Im Scheinwerferlicht der Abendveranstaltung zogen sie alle Register ihres Könnens und verbesserten ihre Bestleistung um fast drei Punkte. Damit brauchten sie sich vor der älteren und viel erfahreneren Konkurrenz nicht zu verstecken. Trainer Volkmar Zint und Mutter Lyuba Stark bejubelten in der Coaching-Zone die unerwartete Glanz-Leistung und den insgesamt dritten Platz in der Tageswertung, mit der sie sogar überraschend viele Punkte für die EM-Qualifikation erreichten. Da es jedoch nur einen Startplatz bei der Junioren-EM gibt, haben sie keine realistische Chance, sich dafür ein Ticket zu erobern.

Dass das Bernloher Duo sich in die Abendveranstaltung würde kämpfen können, das hatte Trainer Volkmar Zint gehofft. Dafür hatte er die Jungs mit vielen neuen Schwierigkeitspunkten in ihre zweite Juniorensaison geschickt. Ihre 2er-Karriere ist noch sehr jung. Heuer starten die Bernloher Brüder zum dritten Mal neben dem 1er auch im 2er Kunstrad. Die zwei vor ihnen liegenden Paare sind beide im letzten der vier Juniorenjahre und schon lange als Mannschaft unterwegs. Umso größer war die Freude, dass die Rechnung aufgegangen ist und Alexander und Daniel zwar nicht fehlerlos, aber sicher ins Finale eingezogen sind.

Davor war der ältere Alexander bereits im 1er an den Start gegangen und hatte sich dort, wenn auch nicht fehlerfrei, so doch zur Zufriedenheit der Betreuer gezeigt. Er hatte seinen siebten Platz hinter den wesentlich athletischeren älteren Sportlern verteidigen können. Wenn es ihm gelingt, die ein oder andere Unsicherheit noch aus dem Programm zu bekommen, könnte auch da im Laufe der Saison noch mehr drin sein.

Am Nachmittag galt es, Alexander und Daniel auf die völlig neue Herausforderung vorzubereiten, am Abend ein zweites Mal – und zwar unter völlig anderen Bedingungen - zu starten: Moderation, Vorstellung der Finalisten, dann der Auftritt im Rampenlicht, danach Interview und Fototermin. All das meisterten sie bravourös und zeigten mit 110,18 Punkten, dass sie nun tatsächlich zu den Top Drei des deutschen 2er Kunstradsports der Junioren in der offenen Klasse (Jungen und gemischte Paare) gehören.

Bei der zweiten Masters-Veranstaltung am Samstag, 13. April, in Wölfersheim/Hessen hofft der TSV Bernlohe, weiter in der Erfolgsspur zu bleiben.

sgr

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de

03.03.2021 06:17 Uhr