Isabel Beckstein: Silbermedaille beim Turnier-Comeback

22.5.2021, 12:22 Uhr
Waren mit der Leistung beim Wiedereinstieg nach langer Turnierpause zufrieden: Trainer Horst Scholz und Taekwondo-Athletin Isabel Beckstein vom SV Nennslingen.

Waren mit der Leistung beim Wiedereinstieg nach langer Turnierpause zufrieden: Trainer Horst Scholz und Taekwondo-Athletin Isabel Beckstein vom SV Nennslingen. © Folto: SV Nennslingen

Geladen waren ausschließlich Athletinnen und Athleten aus den Landes- und Bundeskadern der Deutschen Taekwondo Union (DTU). Insgesamt beteiligten sich 38 Taekwondoka, die einem strengen Hygienekonzept folgen mussten: Vor Anreise musste ein negativer PCR-Test (maximal 72 Stunden alt) per Mail an die Veranstalter gesendet werden.

Bei Ankunft wurde im Stützpunkt ein Antigenschnelltest durchgeführt. Zuschauer waren nicht zugelassen. Der Aufenthalt erfolgt nur innerhalb des Bundesstützpunktes, Außenkontakte waren komplett untersagt. Kein Teilnehmer durfte die "Blase" nach dem Schnelltest verlassen.

Vom SV Nennslingen waren Isabel und Vanessa Beckstein mit ihrem Trainer Horst Scholz geladen. Allerdings konnte Vanessa nicht teilnehmen, da sie aufgrund ihres Studiums in München ein Praktikum absolvieren muss.

In der Gewichtsklasse von Isabel (Damen bis 57 kg) gingen sechs Athletinnen an den Start. Die Auslosung ergab für Isabel zunächst ein Freilos, sie startete erst im Halbfinale. Ihre Gegnerin Wissal El Barkani von der Hessischen Taekwondo Union (HTU) hatte vorher Emanuela Kraus von der Bayerischen Taekwondo Union (BTU) von der Matte geschickt.

Souveräner Sieg im Halbfinale

Für alle teilnehmenden Athletinnen und Athleten war es nicht einfach nach einer so langen Turnierpause endlich mal wieder auf der Matte zu stehen, volle Leistung und volle Konzentration zu bringen. Isabel Beckstein begann ihren Zweikampf dennoch in gewohnt ruhiger, doch sehr konzentrierter Weise, setzte ihre Kontrahentin sofort unter Druck und ging in Führung. Das änderte sich in keiner der drei Runden. Die Nennslinger Taekwondoka entschied den Fight mit 17:2 Punkten deutlich für sich.

Isabel Beckstein und Roja Rezaie, eine hervorragende Zweikämpferin von Taekwondo Özer (Nürnberg) hatten sich ins Finale vorgearbeitet. Runde eins und Runde zwei liefen ziemlich ausgeglichen. In Runde drei machte Isabel ein paar entscheidende Fehler und verlor mit 9:19 Punkten. Somit musste sie sich mit dem zweiten Platz zufriedengeben.

"Trotz allen Widrigkeiten war es eine hervorragende Leistung von Isabel Beckstein und allen teilnehmenden Zweikämpfern, stellte SVN-Trainer Horst Scholz fest. Auch den Ausrichtern zollte er ein "großes Lob" für den Wettkampf.

Keine Kommentare