14°

Sonntag, 15.09.2019

|

Kantersieg der Eintracht im Kreisklassen-Derby

Kattenhochstatter feierten ein 7:1 gegen Alesheim, während Oberhochstatt Platz eins eroberte - 27.08.2019 07:08 Uhr

Mit viel Offensivdrang: Die Eintracht Kattenhochstatt (in Rot Kevin Dittrich) fertigte den SV Alesheim im Derby mit 7:1 Toren ab. © Foto: Bastian Mühling


Oberhochstatt heißt zugleich der aktuelle Tabellenführer, der mit sieben Punkten vor einer Siebener-Bande mit je sechs Zählern liegt. Zu dieser Gruppe zählen unter anderem der ESV, die Eintracht und die SG Röttenbach/Mühlstetten, die sich gegen Pfofeld/Theilenhofen mit 4:2 behauptete. Ihre erste Saisonniederlage musste hingegen die TSG Ellingen mit einem 2:4 in Gnotzheim hinnehmen.

Kattenhochstatt – SV Alesheim 7:1

Die Eintracht Kattenhochstatt konnte das Nachbar-Derby gegen den SV Alesheim deutlich gewinnen. Zunächst begannen beide Teams verhalten und das Geschehen spielte sich zumeist im Mittelfeld ab. Zudem scheiterte Gäste-Kapitän Markus Schwenk nur knapp mit einem Distanzschuss. Nach 15 Minuten klärte Jonas Auernheimer eine Ecke von Thomas Eckert vor den einschussbereiten Eintracht-Stürmern zum 1:0 ins eigene Tor. Nach einer halben Stunde erkämpfte sich Chris Reichart einen Ball im Alesheimer Spielaufbau und schob überlegt zum 2:0 ein. Wiederum nur fünf Minuten später konnte Thomas Eckert nach schöner Kombination mit einem sehenswerten Volley die Führung weiter ausbauen. Kurz vor der Pause scheiterte Philipp Allertseder mit einem Kopfball noch an der Latte, der agile Chris Reichart versenkte den Abpraller aber zum 4:0-Pausenstand. Auch in der zweiten Hälfte bestimmte die Mannschaft von Trainer Tobias Eberle die Partie. So staubte Thomas Eckert fünf Minuten nach Wiederanpfiff zum 5:0 ab und Christian Hüttinger erhöhte nach überlegtem Zuspiel von Stefan Kraft auf 6:0. Jonas Auernheimer betrieb für die Alesheimer durch einen Foulelfmeter noch Ergebniskosmetik, doch Kevin Dittrich erhöhte wieder auf 7:1. So stand am Ende ein auch in der Höhe verdienter Sieg für Kattenhochstatt.

Obenauf: Kattenhochstatt (oben Philipp Allertseder) war dem SVA klar überlegen. © Foto: Bastian Mühling


 Eintracht Kattenhochstatt: Hegner, Loy, Rudat, Allertseder, Mina, Thomas Eckert, Kraft, Dittrich, Hüttinger, Lange, Reichart (eingewechselt: Walz, Christian Pfahler, Eberle).

SV Alesheim: Baumgärtner, Alexander Herzog, Hausleider, Andreas Herzog, Stöhr (46. Neumann), Auernheimer, Schwenk, Müller (67. Kolisnyk), Katheder, Konrad (47. Strobel), Dümmler.

Reserven: 4:2 für Alesheim; Kattenhochstatter Tore durch Kai Lackner (2), SVA-Treffer durch Serhiy Kolisnyk, Florian Lechner und Lukas Weißlein (2).

SSV Oberhochstatt – Berolzheim 4:1

Aufgrund etlicher Ausfälle musste der SSV Oberhochstatt stark ersatzgeschwächt antreten, gewann aber letztlich verdient mit 4:1 gegen den FC Berolzheim-Meinheim. Ein umstrittener Foulelfmeter, den Timo Jung mit viel Glück verwandelte, bescherte den Gästen die 1:0-Halbzeitführung. Nach der Pause drängte der SSV, der in der ersten Hälfte einige Chancen hatte liegen lassen, auf den Ausgleich, Stefan Auernhammers Freistoß aus 20 Metern klatschte jedoch gegen die Unterkante der Latte. Kurz darauf fiel der längst verdiente Ausgleich, als Max Jarling nach Vorlage von Bastian Walcher sein erstes Tor für den SSV erzielte (58.). Drei Minuten später gelang den Hausherren das 2:1, als Hannes Hager eine Freistoßflanke von Johann Harbatschek wuchtig in den Winkel köpfte (61.). Danach parierte Michael Hammer einen zweiten Elfmeter von Jung. So konnten Stefan Auernhammer nach Pass von Tillmann Schäfer (75.) und Bastian Walcher nach Zuspiel von Sharif Mohammadi zum 4:1-Endstand erhöhen.

SSV Oberhochstatt: Hammer, Loy, Harbatschek, Frankl, Münzner, Schäfer, St. Auernhammer, Neubauer, Schweinesbein, Jarling, Walcher (eingewechselt: Hager, Mohammadi).

FC Berolzheim/Meinheim: Dollinger, Kirchdorfer, Lasar, Markus Stichauer, Ersfeld, Köbler, Jung, Engelhardt, Lechner, Moritz Grillenberger, Johannes Stichauer (eingewechselt: Müller, Florian Grillenberger).

Reserven: verlegt auf 3. Oktober.

ESV Treuchtlingen – Obererlbach 3:2

Die stark ersatzgeschwächte ESV-Elf, die verletzungsbedingt auf sechs Spieler verzichten musste, bestätigte einmal mehr ihre offensive Stärke und ging durch die beiden Goalgetter Christian Reichenauer und Mohammed Charkas mit 2:0 in Führung. Allerdings verkürzten die offensiv stets gefährlichen Gäste noch vor der Pause durch Michael Bogenreuther auf 2:1. Nach der Halbzeit kamen die Gäste besser ins Spiel und glichen durch Dominik Böhm verdient zum 2:2 aus. In der Folge lieferten sich beide Teams einen ausgeglichenen Kampf, den Treuchtlingens Stürmer Mohammed Charkas mit dem 3:2 jedoch für die Heimelf entschied, die mit sechs Punkten aus drei Spielen als Aufsteiger sehr gut gestartet ist.

ESV Treuchtlingen: Maul, Hoppe, Pauckner, Müller, Philipp, Erdogan, Langner, Boragina, Miresan, Christian Reichenauer, Charkas (eingewechselt: Kränzlein, Mudarow, Zairkhanov).

Reserven: 0:13; Obererlbacher Tore durch Humpenöder (3), Tohanean (4), Hussein (2), Amslinger, Jungbauer sowie zwei Eigentore.

DJK Gnotzheim – TSG Ellingen 4:2

Trotz zweimaliger Führung musste die TSG Ellingen in Gnotzheim in der Schlussphase ihre erste Saisonniederlage hinnehmen. Kurz vor der Pause erzielte Sven Späth das 0:1. Gleich nach Wiederbeginn sorgte Tobias Katzer für das 1:1. Kevin Enser erzielte schließlich das 1:2. Das war bereits in der 83. Minute und die Ellinger schienen auf der Siegerstraße zu sein. Dann jedoch legte die DJK einen furiosen Endspurt hin, kam durch Manuel Werner zum 2:2 in der 88. Minute und durch einen Doppelpack von Marco Engelhardt in der Nachspielzeit (92. und 93. Minute) sogar noch zum 4:2-Sieg.

TSG Ellingen: Herrmann, Pfefferlein, Schütz, Auernhammer, Swierkot, Fackelmeier, Enser, Späth, Hinz, Häußler, Hartmann (eingewechselt: Buchholz, Hirschmann, Rodak).

Reserven: 4:1 für Gnotzheim; Ellinger Tor durch Kamil Rodak.

SG Röttenbach – SG Pfofeld 4:2

Zweites Heimspiel, zweiter Heimsieg für die SG Röttenbach/Mühlstetten. Zunächst mussten die Gastgeber jedoch einem Rückstand hinterherlaufen, denn Leonard Goppelt und Michael Minnameier hatten die SG Pfofeld/Theilenhofen früh mit 2:0 in Führung gebracht (fünfte und neunte Minute). Michael Trost (15.) und Niklas Meier (25.) glichen aber noch vor der Pause zum 2:2 aus. Nach dem Seitenwechsel stellten erneut Meier (64.) sowie Andreas Schneider (89.) die Weichen zum 4:2-Sieg für die Elf von Spielertrainer Andreas Förster.

SG Röttenbach/Mühlstetten: Kupfer, Bührle, Trost, Schroll, Meier, Watzl, Schneider, Näpflein, Akif Er, Fessen, Förster (eingewechselt: Hagen, Ritzer)

SG Pfofeld/Theilenhofen: Brandt, Kolb, Heinlein, Grochow, Müller, Sebastian Minnameier, Goppelt, Michael Minnameier, Henschel, Florian Minnameier, Sing (eingewechselt: Hansen, Mathes, Winter).

Reserven: 2:1 für die SG Pfofeld/Theilenhofen II. 

um/wt

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de