11°

Samstag, 19.10.2019

|

zum Thema

ARD-Drama "Ottilie von Faber-Castell" war Quotensieger

Historienfilm setzte sich gegen "Supertalent" und Carmen Nebel durch - 17.09.2019 14:46 Uhr

Der dreistündige Film "Ottilie von Faber-Castell", der am Samstag auf ARD ausgestrahlt wurde, entpuppte sich als wahrer Quotenrenner.


Riesiger Erfolg für das ARD-Drama "Ottilie von Faber-Castell - Eine mutige Frau": Der Historienfilm lockte am Samstagabend laut dem Onlinebranchen-Dienst Meedia 4,46 Millionen Menschen vor den Bildschirm. Das entspricht einem Marktanteil für das Erste zur Hauptsendezeit um 20.15 Uhr von 18,3 Prozent für das dreistündige XXL-Format.

Gegen die Geschichte der Bleistiftfabrik-Erbin "Ottilie" musste sogar die Casting-Show "Das Supertalent" mit Juror Dieter Bohlen auf RTL einstecken. Der Auftakt zur 13. Staffel interessierte "lediglich" 3,27 Millionen Zuschauer, was zur Prime-Time einem Anteil von 13,1 Prozent entsprach. Knapp dahinter lag das ZDF mit der Musikshow "Willkommen bei Carmen Nebel", das es mit (3,18 Millionen, 13,1 Prozent), die Spenden zugunsten der Deutschen Krebshilfe sammelte.

Sat.1 zeigte "The Jungle Book", einen US-Spielfilm aus dem Jahr 2016, der die berühmte Geschichte des Waisenjungen Mogli erzählt, der im Dschungel unter Tieren aufwächst. Im Schnitt 1,47 Millionen Menschen interessierten sich für den Klassiker aus Kindertagen (5,8 Prozent). Auf Platz fünf folgte Kabel eins mit der Serie "Hawaii Five-O" mit 0,9 Millionen Sehern und einem Anteil von 3,6 Prozent.

Bilderstrecke zum Thema

Am Anfang war der Stift: Die Geschichte von Faber-Castell

Seit mehr als 250 Jahren produziert das Traditionsunternehmen Faber-Castell seine bunte Ware nun schon in Stein bei Nürnberg. Wir blicken auf eine bunte Geschichte zurück.


"Ottilie" schlägt "Supertalent"

Sogar in der Gruppe der 14- bis 49-Jährigen landete das "Faber-Castell"-Drama klar über dem ARD-Normalniveau, musste sich laut Meedia mit 630.000 Sehern und 9,5 Prozent um 20.15 Uhr nur dem "Supertalent" geschlagen geben.

Bilderstrecke zum Thema

Die Generation Ottilie: Faberschloss wird zur Musical-Bühne

Teure Gewänder, aufwändige Kulissen und bestgeprobte Dialoge: Im Schloss Faber-Castell wurde am Freitag - als Originalschauplatz - die Premiere zum Kammermusical "Die Generation Ottilie" ausgetragen. Rebecca Brinkmann führte als Hauptdarstellerin durch das Leben der schillernden Otillie von Faber-Castell.


Allerdings hat sich die Verfilmung viel künstlerische Freiheit in die biografischen Fakten gemischt wurde. Nicht wie in dem Drama suggeriert 1893, ging das Familienimperium nämlich beispielsweise erst 1903 mit dem Tod ihrer Großmutter völlig in Ottilies Besitz über.

Das Drama um Ottilie bewegt nun schon seit längerem nicht mehr nur Historienfans - sondern auch Theaterzuschauer. Im Steiner Schloss wird ab Oktober wieder das Musical "Die Generation Ottilie: eine Musical-ische Biografie" aufgeführt.

Tickets für die neuen Vorstellungen im Oktober gibt es hier.

 

jm/dpa

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Kultur