30. NN-Kunstpreis

Ausstellung und Preisträger

19.7.2022, 18:55 Uhr
Jury-Vorsitzende Julia Lehner mit dem Gewinner des 1. Preises, Axel Gercke, vor dessen Werk "Schein". Recht Clemens Söllner, der den 2. Preis erhält. 

© Stefan Hippel, NNZ Jury-Vorsitzende Julia Lehner mit dem Gewinner des 1. Preises, Axel Gercke, vor dessen Werk "Schein". Recht Clemens Söllner, der den 2. Preis erhält. 

Der NN-Kunstpreis, der zu den höchstdotierten Kulturpreisen bundesweit gehört, feiert in diesem Jahr sein 30. Jubiläum. Um die Teilnahme am Wettbewerb hatten sich 644 Künstlerinnen und Künstler beworben. 68 von ihnen wurden mit 72 Arbeiten für die Ausstellung ausgewählt. Sie eröffnet am 22. Juli im Nürnberger Kunsthaus (Königstraße 93) und ist bis zum 11. September bei freiem Eintritt zu sehen (Di.–So. 10–18, Mi. bis 20 Uhr).
Einmalig zum Jubiläum wird 2022 ein mit 2000 Euro dotierter Publikumspreis verliehen. Jeder Besucher kann in der Ausstellung mit abstimmen. Zusätzlich zum Katalog (15 Euro) erscheint erstmals ein Wandkalender mit Motiven aus der Ausstellung, der für 19,95 Euro im Kunsthaus erhältlich ist.

Nachdem Künstlergespräche mit den Preisträgern wegen der Pandemie in den vergangenen zwei Jahren nicht möglich waren, sollen sie 2022 wieder stattfinden. Die Termine werden rechtzeitig bekanntgegeben. Ein Video von der Preisverleihung, die am Donnerstagabend stattfindet, ist danach auf www.nordbayern.de abrufbar. Dort gibt es auch eine Bildergalerie.
Die Jury unter Vorsitz der Nürnberger Kulturbürgermeisterin Julia Lehner vergibt drei Hauptpreise und vier weitere Preise in Höhe von insgesamt 25 000 Euro. Mit dem 1. Preis (8500 Euro) wird Axel Gercke für sein Gemälde "Schein" ausgezeichnet. Der 2. Preis (5500 Euro) geht an Clemens Söllner für seine Marketerie-Arbeit "Messingeule", den 3. Preis (3000 Euro) erhält Susanne Bücherl für ihre Zeichnung "Herr K". Weitere mit jeweils 2000 Euro dotierte Preise gehen an Kai Klahre, Monika Ritter, Mara Ruehl und Ulrich Strassmann.

Verwandte Themen


Keine Kommentare