16°

Sonntag, 22.09.2019

|

zum Thema

Das Ding der Woche: Der Musikfilm "John & Yoko"

Berührende Dokumentation über die Entstehungsgeschichte des Albums "Imagine" - 11.09.2019 19:01 Uhr

Das Ding der Woche von Steffen Radlmaier © NN


1971 veröffentlichte John Lennon sein visionäres Album „Imagine“. Um dessen Entstehungsgeschichte kreist der bewegende Dokumentarfilm "John & Yoko – Above Us Only Sky" von Michael Epstein. Er thematisiert die Zeit, in der sich John Lennon von den Beatles emanzipierte.

Eine wichtige Rolle spielt dabei natürlich auch Yoko Ono, die sein Interesse für Kunst und politische Aktionen weckte. Es geht in diesem Film also auch um Deutungshoheit. Denn auch noch 50 Jahre nach der Hochzeit mit John Lennon muss sich die kreative Witwe gegen Vorwürfe von Beatles-Fans wehren, sie sei schuld am Ende der Fab Four. Der Film will Onos wichtige Rolle bei Lennons Selbstfindungsprozess deutlich machen, aber auch ihren künstlerischen Einfluss. Tatsächlich sind John & Yoko das beste Beispiel für eine künstlerisch-kreative Paarbeziehung.

Den eigentlichen Schatz des Films aber bilden bisher unveröffentlichten Studio- und Filmaufnahmen. Man kann John Lennon dabei zusehen, wie er mit George Harrison, Klaus Voorman und anderen in lockerer Atmosphäre die Songs für das "Imagine"-Album entwickelt und aufnimmt. Ein aufschlussreicher Musikfilm. (DVD/Blu-ray bei Universal Music)

Die Redakteure des NN-Feuilletons durchforsten regelmäßig die Riesenflut von Neuerscheinungen und Events und präsentieren einmal pro Woche ihr ganz persönliches Highlight - "Das Ding der Woche". 

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Kultur