Sonntag, 18.04.2021

|

zum Thema

Egersdörfer bei der Arbeit: Proben für neues Programm laufen

Der Kabarettist aus Fürth bastelt an neuem Programm - und lässt sich dabei von der Kamera begleiten - 08.02.2021 21:12 Uhr

"Nachrichten aus dem Hinterhaus" heißt die neue YouTube-Serie, in der man Matthias Egersdörfer und seine Regisseurin Claudia Schulz live bei der Arbeit am neuen Bühnenprogramm erleben kann. Nur soviel: Ein Spaziergang ist das nicht.

16.12.2019 © Stephan Minx


Die Entstehung des neuen Egers-Solo lassen der beliebte Spaßmacher aus Fürth und seine Regisseurin Claudia Schulz von Martin Fürbringer an der Kamera begleiten. Und die gewährt einen gleichermaßen intimen wie ungeschönten Blick auf den kreativen Prozess. Sprich: Wir dürfen hinter die Kulissen blicken, wo es beileibe nicht immer harmonisch zugeht und auf dem Weg zur Bühnenreife gemeinsam so manche Hürde umschifft werden muss.

Das fängt an bei der Wahl des Plakates, das so gar nicht den Geschmack des Künstlers trifft (wobei es ursprünglich seine Idee war), und zieht sich weiter in die Texte hinein, die immer wieder auch auf ihre politische Korrektheit abgeklopft werden. Darf man Schimpanse noch sagen oder könnten sich die anderen Affen da gekränkt fühlen? Wobei es ja eigentlich um Säugetiere im Allgemeinen geht.

Und wie man die Corona-Kritiker publikumstechnisch einbinden kann, für die kabaretttechnisch gerade noch weniger als garnix geht, das ist schon gleich die nächste Frage. So oder so, das Team will mit seinem Programm natürlich nirgendwo anecken ...


Ungewohnt: Egersdörfer als Praktikant im "Sosein"


Ein ums andere Mal steht bei "Nachrichten aus dem Hinterhaus“ am Ende die bange Frage: „Wann ist eigentlich Premiere?“. Eine Antwort steht hier aktuell noch aus.

anz

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Kultur