11°

Freitag, 14.05.2021

|

zum Thema

Forscher finden Jahrtausende alte Stadt in Ägypten

Tempel für Tutanchamun als eigentliches Ausgrabungsziel - 09.04.2021 15:10 Uhr

Ägypten, Luxor: Gesamtansicht der 3000 Jahre alten Ruinen der von ägyptischen Archäologen entdeckten «verlorenen Stadt» im heutigen Luxor. Dies sind Überreste der antiken Stadt. 

09.04.2021 © STR, dpa


Die Stadt stamme aus der Zeit des Pharaos Amenophis III. (gesprochen: des Dritten). Ein Pharao war eine Art König im Alten Ägypten. Amenophis herrschte dort von etwa 1391 vor Christus bis 1353 vor Christus. Die Forscher fanden bei ihren Ausgrabungen Lehmziegel mit Siegeln des Pharaos. Die alte Stadt sei gut erhalten, "mit fast vollständigen Mauern und Räumen", berichtete der Forschungsleiter.

Bilderstrecke zum Thema

Zeitreise durch das unbekanntere Ägypten

Von der Megacity Kairo bis ans Rote Meer: Wer durch Ägypten reist, der lernt ein Land der Gegensätze kennen. Während Kairo mit orientalischem Flair und der jahrtausendealten Pharaonen-Kultur punktet, warten in der Wüste Stille und Entspannung. Am Roten Meer darf dann gebadet und gefeiert werden.


Bei den Ausgrabungen sei eigentlich nach einem Tempel für den berühmten Pharao Tutanchamun gesucht worden. Dann wurden die Forscher durch die Stadt überrascht.

dpa

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Kultur