Forscher finden Jahrtausende alte Stadt in Ägypten

9.4.2021, 15:10 Uhr
Ägypten, Luxor: Gesamtansicht der 3000 Jahre alten Ruinen der von ägyptischen Archäologen entdeckten «verlorenen Stadt» im heutigen Luxor. Dies sind Überreste der antiken Stadt. 

Ägypten, Luxor: Gesamtansicht der 3000 Jahre alten Ruinen der von ägyptischen Archäologen entdeckten «verlorenen Stadt» im heutigen Luxor. Dies sind Überreste der antiken Stadt.  © STR, dpa

Die Stadt stamme aus der Zeit des Pharaos Amenophis III. (gesprochen: des Dritten). Ein Pharao war eine Art König im Alten Ägypten. Amenophis herrschte dort von etwa 1391 vor Christus bis 1353 vor Christus. Die Forscher fanden bei ihren Ausgrabungen Lehmziegel mit Siegeln des Pharaos. Die alte Stadt sei gut erhalten, "mit fast vollständigen Mauern und Räumen", berichtete der Forschungsleiter.

Bei den Ausgrabungen sei eigentlich nach einem Tempel für den berühmten Pharao Tutanchamun gesucht worden. Dann wurden die Forscher durch die Stadt überrascht.

Keine Kommentare