Lesetipp

Hape Kerkeling liebt Katzen - und schrieb ein Buch darüber

9.7.2021, 16:00 Uhr
Entertainer und Bestsellerautor: Hape Kerkeling bei der Vorstellung seines neuen Buches

Entertainer und Bestsellerautor: Hape Kerkeling bei der Vorstellung seines neuen Buches "Pfoten vom Tisch!" in Köln. © Galuschka/Imago

"Tja, Oma hat die Hoffnung anscheinend immer noch nicht ganz aufgegeben, dass ich mich eines Tages doch noch über Nacht, o Wunder, wie alle Jungs aus dem Kohlenpott in einen Fußball spielenden, pöbelnden und Schimpfwörter speienden Rotzlöffel mit bissigem Dobermann an der Leine verwandeln könnte", schreibt Kerkeling über sein "Cat-Coming-out" im Sommer 1973.

Hape Kerkeling: Pfoten vom Tisch! Meine Katzen, andere Katzen und ich. Piper Verlag, 304 Seiten, 22 Euro.

Hape Kerkeling: Pfoten vom Tisch! Meine Katzen, andere Katzen und ich. Piper Verlag, 304 Seiten, 22 Euro. © Piper/dpa

48 Jahre später erscheint nun sein Buch "Pfoten vom Tisch!", gewidmet seinen bisherigen Stubentigern. "Für Peterle, Samson, Spock, Anne, Bolli und Kitty", heißt es am Anfang. Ihre Bilder zieren collagenartig auch den Einband, zehn Prozent seines Honorars gehen übrigens an den Deutschen Tierschutzbund.

Gleich im Vorwort lässt der Entertainer die Katze aus dem Sack: "Ich vergöttere Samtpfoten." Und das schlägt sich Seite für Seite im Buch nieder, einer Mischung aus Biografie mit tierischen Geschichten, unterhaltsam präsentierten wissenschaftlichen Kenntnissen sowie Tipps für Katzenliebhaber und alle, die es werden wollen. Inklusive goldenen Katzenregeln. Ein ernstzunehmender und augenzwinkernder Ratgeber zugleich.

Auch wenn Erziehungstipps für "unsere Freunde mit dem weichen Fell" eigentlich zwecklos sind. Kerkeling: "Ich glaube, Katzen halten uns ihr ganzes Leben lang für ihre Kinder. Sie werden niemals müde, uns zu erziehen und an das Wesentliche zu erinnern. Liebevoll, entschlossen und klug ermahnen sie uns, immer schön im Moment zu bleiben. Das Jetzt zu genießen und voll auszuschöpfen will der Buddhismus uns lehren. Der Katze gelingt es nahezu mühelos, uns diese wichtige Lebenslektion spielerisch beizubringen."

Katzen sind vielseitig und auch sagenhaft geduldige Zuhörer, das hat Kerkeling bereits als Achtjähriger erfahren. Und nennt Peterle "meinen kleinen Seelsorger auf vier Pfoten". Sein Buch ist eine sehr persönliche Liebeserklärung an das Leben mit Katzen, das beglückend, bereichernd und nie langweilig ist. Mit Verweis auf Francesco Petrarca, den großen italienischen Humanisten des Spätmittelalters, schreibt Kerkeling: "die Menschheit lässt sich grob in zwei Gruppen einteilen: in Katzenliebhaber und in vom Leben Benachteiligte. Na, auf welcher Seite stehen Sie?"

Für die Hundebesitzer unter uns hat er zu guter Letzt auch noch einen Rat parat. "Wer einen Hund besitzt, der ihn verzückt anhimmelt, sollte unbedingt auch einen Kater haben, der ihn komplett ignoriert. Das erdet ungemein und wirkt ausgleichend auf den Charakter." Erst recht bei einem Dobermann.

Keine Kommentare