15°

Mittwoch, 23.10.2019

|

zum Thema

Italien-Feeling aus Ansbach: Neue CD von Mario Di Leo

Centautore singt und komponiert zusammen mit seinen Kindern - 06.03.2017 10:51 Uhr

Die Familienband "Compagnia Di Leo". Das Foto ist zugleich Cover des neuen Albums "Liebe und Freiheit". © Foto: PR


Das Lied "Seicento Destini" ("Sechshundert Schicksale"), getextet vom Vater, komponiert vom Sohn, eröffnet das neue Album "Amore e Libertà" von "Compagnia Di Leo", wie sich die Familienband nennt, und schlägt dabei eine Brücke von der Vergangenheit in die Gegenwart. "Wir sind ein Volk von Emmigranten", sagt Di Leo, "das sollten wir nicht vergessen. Die Leute, die heute aus Afrika kommen, sieht man, die von damals nicht." Volkslieder, Gewerkschaftslieder oder Lieder des italienischen Widerstands im Zweiten Weltkrieg mischt die Compagnia mit Stücken von Fabrizio De André oder Paolo Conte sowie mit eigenen poetischen Reflexionen über das Leben der einfachen Leute, über Liebe, Sehnsucht und Krieg.

Die Stimmen von Vater, Tochter und Sohn harmonieren hierbei ganz prächtig, wobei Stellas klarer, gefühlvoller Gesang und Lucas Talent als Multiinstrumentalist, Komponist und Arrangeur dem Projekt wertvollen Input liefern. Kommt es bei so einer Konstellation nicht mal zu innerfamiliären Reibereien? "Nein, gar nicht", sagt Mario Di Leo, "die Arbeit ist sehr harmonisch. Wir diskutieren höchstens mal über das Programm."

Die CD "Amore e Libertà" gibt es unter www.mario-di-leo.de und im regionalen Fachhandel.

Peter Gruner

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Kultur