Kiel-"Tatort" zum Frauentag: Ermittlungen unter Frauenhassern

6.3.2021, 13:36 Uhr
 Gerichtsmedizinerin Dr. Kroll (Anja Antonowicz, l) informiert Borowski (Axel Milberg) und Mila Sahin (Almila Bagracik) über die Verletzungen, die dem Opfer zugefügt wurden. 

 Gerichtsmedizinerin Dr. Kroll (Anja Antonowicz, l) informiert Borowski (Axel Milberg) und Mila Sahin (Almila Bagracik) über die Verletzungen, die dem Opfer zugefügt wurden.  © Christine Schroeder, dpa

Sie sind (rechts-)radikal, in verschlüsselten Foren im Internet vernetzt und voller Hass auf das andere Geschlecht: "Incels" nennen sich Männer, die glauben, es wäre ihr biologisches Recht, Sex mit attraktiven Frauen zu haben. Weil die ihnen das verwehren, fühlen sie sich von der Welt gedemütigt. Ihre Rachefantasien teilen sie ebenso wie ihre kruden antifeministischen Verschwörungstheorien. Obwohl die Attentäter von Halle oder Hanau und auch der grausame Norweger Andres Breivik zu den "Incels" gehörten, ist das Thema in der Öffentlichkeit noch nicht wirklich präsent. Ein "Tatort" mit Millionen-Publikum könnte das nun ändern.

"Ich hatte von dieser Bewegung aus Amerika noch nie gehört", sagt Axel Milberg über "involuntary celibate", was "unfreiwilliges Zölibat" heißt und der Bewegung ihren Namen gibt. Als Kommissar Borowski ermittelt Milberg im neuen Kiel- "Tatort" (Sonntag, 20.15 Uhr, ARD) nun genau in diesem Milieu. Er taucht ein in Frauenhasser-Chats und brüllende Männerhorden in geheimen Kellern – und ist da mit seiner ruhigen, besonnenen Art ein echter Fremdkörper.

Listen weiterer Opfer

"Sei dominant und du gewinnst", "geh auf die Tanzfläche und such die Beute aus", "wir sind nicht umsonst die stärkeren": Solche Sätze träufelt Hank Massmann (nicht wirklich überzeugend in dieser Rolle: Arnd Klawitter), Männerrechtler und Guru der Kieler Incel-Bewegung, seinem Schützling Mario Lohse (stark in dieser Rolle: Joseph Bundschuh) über die Kopfhörer ins Ohr. Der Parkhauswärter ist für Borowski und seine junge Kollegin Mila Sahin (Almila Bagriacik) Tatverdächtiger: Unweit der Disko, wo er seine Beute suchen sollte, wird die schwer misshandelte Leiche einer jungen Frau gefunden. Und im Internet stoßen die Ermittler auf Hass-Listen mit Namen vermutlicher weiterer weiblicher Opfer. . .

"Borowski und die Angst der weißen Männer" macht am Vorabend des Weltfrauentag ein ebenso erschreckendes wie akutes Thema zum Stoff in Deutschlands populärster Krimi-Reihe. Das ist gut so. Einschalten!

Keine Kommentare