Sonntag, 19.01.2020

|

zum Thema

Klezmer-Festival 2020 in Fürth: Ticket-Vorverkauf beginnt

17. Internationales Festival ist ein Spiegel der jüdischen Musik - 04.12.2019 15:13 Uhr

Die israelische Sängerin Victoria Hanna tritt erstmals beim Festival auf. © Foto: Ilja Melnikov


Für das Festival ist erstmals die neue Kulturamtsleiterin Gerti Köhn verantwortlich. Unter dem Motto "Alles töfte!?" geht es um die Frage, wie die deutsche Gesellschaft mit Antisemitismus und Rassismus umgeht. Über 400 Jahre lang war Fürth eine der größten jüdischen Gemeinden in Süddeutschland. Im Nationalsozialismus flüchteten über 3000 jüdische Fürther oder wurden ermordet. Inzwischen ist in Deutschland wieder jüdisches Leben präsent und auch in Fürth hat sich eine Gemeinde etabliert.

Vor diesem Hintergrund sollen judenfeindliche Tendenzen in Deutschland im allgemeinen, in der Rap-Musik im Besonderen diskutiert werden.

Bilderstrecke zum Thema

16. Internationales Klezmer Festival in Fürth: Bilder von 2018

Bereits zum 16. Mal fand in Fürth im Jahr 2018 das Internationale Klezmer Festival statt. Seine Anziehungskraft ist ungebrochen. Die Bilder!


Neue Klänge auf dem Klezmer-Festival

Das Klezmer-Festival ist aber auch ein Spiegel aktueller jüdischer Musik. Gleich zu Beginn ist die New Yorker Klezmer-Szene mit dem virtuosen Klarinettisten Michael Winograd vertreten. Mit seinen Honorable Mentshn, allesamt Weltklasse Musiker, verbindet er Klezmer der 50er Jahre mit einem frischen, aktuellen Style.

Das neue Bandprojekt Midwood von Violinist Jake-Shulman Ment überwindet still Genre-Grenzen. Mit Yxalag ist die jüngste Band beim Festival zu Gast. Die Musiker/-innen lernten sich im Studium kennen und bringen Klezmer gepaart mit Klassik, Balkan und Jazz frisch und unkonventionell auf die Bühne. Michael Heitzler wagt mit neu gegründeter Band ebenfalls eine innovative Annäherung an die Klezmermusik und gräbt dabei allerlei Raritäten auch spiritueller Art aus der Vergangenheit aus.

Großes Charisma strahlt die Grande Dame des Jiddischen Lieds Shura Lipovsky aus. Sie ist zum ersten Mal beim Festival, ebenso wie Yamma und Victoria Hanna aus Israel.

Deutschlandpremiere mit irren Harmonien

Wild wird es am zweiten Wochenende, eingeläutet von einer Deutschlandpremiere: Socalled alias Josh Dolgin trifft mit einer Lieblingsauswahl aus Klezmer, jiddischem Theater- und Kunstlied auf die Thilo Wolf Big Band. Eine explosive Mischung aus wirbelnden Bläsersätzen, Swing, Funk Riffs, eindringlichen Melodien, urkomischen Texten und irren Harmonien.

Die Jewish Monkeys aus Israel, wohl die politischste unter den Klezmerbands, geben auf ihrer Abschiedstour auch ein Konzert in Fürth. Mit einer Fusion aus energetischem Rockn Roll, Surf-Gitarren, einer mitreißenden Rhythmusgruppe kombiniert mit Brass Section, angeführt von zwei Sängern, wird spätestens hier die Tanzphase eingeläutet, die mit Tram des Balkans aus Lyon und dem kanadischen Singer-Songwriter Geoff Berner am Samstag ihren Abschluss findet.

Diskussionen und Workshops runden das Programm ab.

Der Kartenverkauf beginnt am Samstag, 14. Dezember um 10 Uhr in allen Kartenverkaufsstellen sowie im Internet, auch im NN-Ticket-Corner.

Weitere Informationen im Programmheft und unter klezmer-festival.de

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Kultur