L'Chaim – auf das Leben!

3.8.2020, 14:26 Uhr
Einweihung einer neuen Tora in Berlin. Foto: KIgA e.V.

Einweihung einer neuen Tora in Berlin. Foto: KIgA e.V.

In Deutschland leben 83 Millionen Einwohner, davon sind knapp 100.000 jüdisch. Man muss nicht stochastisch begabt sein, um sich auszurechnen wie oft es in Deutschland vorkommt, dass ein Nichtjude einen Juden kennenlernt. Praktisch nie. Und so geistern, viel zu lange, Klischees vom „Jüdischen“ herum. Genug davon!, sagten sich die Ausstellungsmacher von L’Chaim, die Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus e.V. Mit verschiedenen Themenfilmen auf Deutsch, Englisch und Arabisch verdeutlichen sie, wie unterschiedlich und sogar überraschend klischeelos das Jüdischsein sein kann.

Die Filme porträtieren auf sensible Art, aber dennoch ehrlich, den Alltag, die Gedanken und Gefühle von Jüdinnen und Juden – vom Gemeinderabbiner bis zum Punk –, die Deutschland heute als ihre Heimat bezeichnen.

Die Interviewten, davon vier aus Nürnberg und Fürth, geben bewegende Einblicke in ihr Leben in Deutschland. Sie sprechen über Beruf, Familie und Sexualität, über ihr Verhältnis zur Religion, ihre Erfahrungen mit dem Antisemitismus und wie sich durch die Corona-Pandemie ihr Alltag veränderte.

https://www.juedisches-museum.org/

Keine Kommentare