Musikalische Achterbahnfahrt rund um die Welt

25.1.2017, 18:50 Uhr
Da fängt sogar die Straßenlaterne an zu tanzen: Die Bühne des Nürnberger Musikclubs „Hirsch“ war fast zu klein für die spielfreudigen „17 Hippies“.

© Foto: Michael Matejka Da fängt sogar die Straßenlaterne an zu tanzen: Die Bühne des Nürnberger Musikclubs „Hirsch“ war fast zu klein für die spielfreudigen „17 Hippies“.

Das alternative Import-Export-Unternehmen sorgt seit 20 Jahren für Weltoffenheit, Soundüberraschungen und rauschende Musikfeste. Längst ist aus dem kreativen Haufen ein hochprofessionelles Ensemble geworden, das sich an ganz eigene Spielregeln hält. Es gibt zwar wechselnde Solisten, aber keine Frontfigur, denn die „17 Hippies“ wissen: Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile. Auf die Gesamtleistung kommt es an, nicht auf Ego-Trips.

Ideen und Melodien bringen die „17 Hippies“ von ihren ausgedehnten Konzertreisen in aller Welt mit wie andere Leute allerlei Souvenirs. Eigene Stücke, Fundsachen und Cover-Versionen fließen in das stetig wachsende Repertoire der Gruppe ein – nachzuhören auch auf dem Doppelalbum zum 20-jährigen Bühnenjubiläum. Die „17 Hippies“ sind im Prinzip offen für alles: Balkan-Beat und Chanson, Rock und Mariachi-Musik, Reggae und Klezmer, Cajun und Country, Folk und Blues.

Eine traditionelle Volksweise steht neben einem Stück von Captain Beefheart, ein Filmsoundtrack neben Tanzmusik, eine kleine Ballade neben einem wuchtigen Instrumentalstück. Die kleine Big Band spielt mit Geigen und Trompeten, Akkordeon und Banjo, Gitarren und singender Säge, Kontrabass und Schlagzeug eine unwiderstehliche Musik-Melange. Die Bühne im „Hirsch“ ist fast zu klein für die ausgelassenen 13 Musiker, der Sound ist satt und kristallklar.

Am Erfolgsrezept hat das Musiker-Kollektiv in den letzten 20 Jahren nicht viel geändert, höchstens hat man es verfeinert. Die „Hippies“ liefern die Volksmusik fürs globale Dorf so charmant und mitreißend, dass selbst überzeugte Globalisierungsgegner am Ende das Tanzbein schwingen.

Aktuelle CD: 17 Hippies, „20 Years - Anatomy & Metamorphosis“ (Hipster Records)

Verwandte Themen


Keine Kommentare